Die Neigung zu Schauern bleibt auch am heutigen Donnerstag erhalten, nimmt jedoch in der Intensität weiter ab. Zwischendurch kommt immer wieder einmal die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen steigen etwa westlich einer Linie Hamburg auf +12/+17 Grad - Schwarzwald und auf +10/+15 Grad östlich davon.

In der Nacht auf Freitag nähert von Westen her ein Tiefdruckausläufer, welcher bereits zu den Vormittagsstunden mit seinem Niederschlagsfeld die östlichen Regionen erreicht haben kann. Der Wind frischt somit bei einer regen Niederschlagsneigung auf und kommt aus südlichen, später auch südwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Regensituation und Niederschlagsdauer - Werte zwischen +8/+13 Grad, bzw. +10/+15 Grad.

Am Samstag folgt ein weiteres Regenband nach und kann insbesondere über dem Süden für zeitweilige Niederschläge sorgen, welche in einem breiten Streifen zwischen Schwarzwald und Dresden auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Etwa nördlich der Mittelgebirge lässt die Niederschlagsneigung nach, wobei dort eher Regenschauer zu erwarten sind. Der Wind kommt frisch bis mäßig aus südwestlichen, später auch westlichen Richtungen und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland. So steigen die Temperaturen etwa westlich der Linie Mannheim - Berlin auf +7/+12 Grad, während östlich davon +12/+17 Grad erwartet werden können (Temperaturprognose).

In der Nacht auf Sonntag überquert ein weiteres Niederschlagsband den Süden von Deutschland und sorgt dort für teils kräftige und länger andauernde Regenfälle. Tagsüber zieht sich der Niederschlag allmählich an den südöstlichen Alpenrand zurück und nachfolgend kommt es bei einem Mix aus starker bis wechselnder Bewölkung mit etwas Sonnenschein zu gelegentlichen Regenschauern. Der Wind frischt weiter auf und dreht auf westliche, später nordwestliche Richtungen. Entlang der Nord- und Ostseeküste sind stürmische Böen nicht auszuschließen, während der Wind über den Regionen südlich der Mittelgebirge allenfalls mäßig auffrischen kann.

Zum Start in die neue Woche zeigt sich am Montag bei wechselnder Bewölkung und nachlassenden Niederschlägen relativ freundlich. Der Wind aus westlichen Richtungen schwächt sich über dem Süden weiter ab, bleibt aber über dem Norden noch stark bis mäßig. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +8/+13 Grad und können mit entsprechender Sonnenscheindauer über dem Westen und Südwesten auch bis +15 Grad erreichen. Insbesondere der "Frontendurchgang" am Samstag und Sonntag wird von den Wettermodellen noch unterschiedlich interpretiert, so dass sich bei den Temperaturen und auch der Niederschlagssituation noch Veränderungen ergeben können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!