Starke Bewölkung mit zeitweiligen - meist leichten - Regenfällen ist heute etwa südlich der Donau zu erwarten (Regenradar), sonst lockert die Bewölkung auf und die Sonne kann mehr und mehr zum Vorschein kommen. Regional kann es dabei zu geringfügigem Regen kommen, welcher über dem Westen wahrscheinlicher als über dem Osten sein kann. Die Temperaturen steigen über dem Süden auf +8/+12 Grad, sonst sind +10/+15 Grad zu erwarten.

Ein schmales Regenband erreicht am Sonntagvormittag den Westen und kommt bis zum Nachmittag etwa bis zu einer Linie zwischen Bremen und Frankfurt a.M. voran, so dass dort mit zeitweiligen - meist leichten - Regen zu rechnen ist. Sonst bleibt es weitgehend trocken, wobei der eine oder andere Regentropfen über dem Südosten noch niedergehen kann. Über dem Osten kann es am Sonntag noch längere Zeit stark bewölkt aber trocken bleiben. Die Temperaturen steigen mit längerer Sonnenscheindauer an und erreichen verbreitet Temperaturen zwischen +12/+16 Grad, örtlich auch bis +18 Grad.

Zum Montag frischt der aus östlichen Richtungen kommende Wind auf und es bleibt weitgehend niederschlagsfrei. Starke bis wechselnde Bewölkung ist in einem breiten Streifen zwischen Dresden und Köln zu erwarten, sonst kommt verbreitet die Sonne zum Vorschein, was die Temperaturen - je nach Sonnenscheindauer - auf +13/+17 Grad, bzw. +15/+19 Grad ansteigen lassen kann. Ab den späten Nachmittags- und zu den Abendstunden verdichtet sich von Südwesten her die Bewölkung und nachfolgend ist mit teils kräftigen Regenschauern zu rechnen, welche örtlich auch mit Gewittern einhergehen können.

In der Nacht und auch tagsüber verlagert sich das Regenband weiter nach Norden und sorgt insbesondere etwa nördlich der Mittelgebirge für zeitweilige - örtlich auch kräftige - Regenschauer und Gewitter. Etwa südlich der Mittelgebirge ist die Schaueraktivität als gering einzustufen. Der Wind kommt frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet Werte zwischen +13/+17 Grad, wobei es über dem Norden (nördlich Bielefeld - Berlin) mit +10/+14 Grad auch etwas kühler bleiben kann.

Am Mittwoch lebt die Schaueraktivität von Süden her erneut auf, so dass ab den Nachmittagsstunden verbreitet mit teils gewittrigen Regenschauern zu rechnen ist. Der Schwerpunkt der Schauer liegt dabei über den Gebieten südlich der Mittelgebirge. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen auf +14/+19 Grad, örtlich bis +21 Grad an. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!