Die Schauer- und Gewitterneigung nimmt am heutigen Montag im Tagesverlauf von Südwesten her zu und liegt im Schwerpunkt entlang einer Linie zwischen Rostock und dem Schwarzwald, während es über dem Osten weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen auf +13/+18 Grad über dem Westen, sonst sind +17/+23 Grad zu erwarten.

In der Nacht auf Dienstag verstärken sich die Schauer und Gewitter etwa westlich einer Linie Bremen - Saarbrücken und weiten sich tagsüber bis etwa zu einer Linie Usedom - Bodensee weiter nach Osten aus. So sind am Dienstag teils kräftige Regenfälle zu erwarten, welche örtlich von Gewittern begleitet werden können. Die Temperaturen steigen - je nach Niederschlagsintensität - auf +11/+16 Grad über dem Westen, bzw. auf +17/+23 Grad über dem Osten.

Am Mittwoch bleibt die Neigung zu Regenschauern erhalten, jedoch nimmt die Intensität weiter ab und die Temperaturen gehen bei einem böigen Wind auf +12/+17 Grad zurück.

Das Wetter zeigt sich auch am Donnerstag unbeständig, so dass mit zahlreichen Schauern zu rechnen ist. Der Wind bleibt frisch und führt zunehmend kühlere Luftmassen nach Deutschland, so dass die Tageswerte verbreitet auf +7/+12 Grad ansteigen können, lediglich über dem Nordosten kann es mit +11/+15 Grad noch etwas wärmer bleiben.

Der unbeständige Wettercharakter verlagert sich am Freitag über die südöstlichen und östlichen Landesteile, wo die Regenschauer auch länger anhaltend sein können, die Intensität ist jedoch als mäßig zu bezeichnen, sonst ist nur mit gelegentlichen und regional begrenzten Regentropfen zu rechnen. Die Temperaturen bleiben mit +6/+11 Grad über dem Südosten auf einem niedrigen Niveau, sonst sind - je nach Sonnenscheindauer - +9/+14 Grad zu erwarten.

Am Samstag sind vor allem über den Gebieten südlich der Mittelgebirge weitere Niederschläge zu erwarten, welche nach Norden hin eine nachlassende Tendenz aufweisen und dort auch des Öfteren mal die Sonne zum Vorschein kommen kann. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich mit +8/+12 Grad über dem Süden und +12/+16 Grad über dem Norden die Temperaturen.

Betrachtet man die simulierte Niederschlagsprognose bis einschließlich Samstagabend, so erkennt man mit 15-30 l/m² den Schwerpunkt der Niederschläge etwa südlich einer Linie Köln - Regensburg, wobei im Stau der Alpen und des Schwarzwaldes auch 25-50 l/m² möglich sien können, sonst sind 6-15 l/m² zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!