Wetter April 2016 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2016 - Wettervorhersage vom 21. April

  • M. Hoffmann
Am heutigen Donnerstag scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Der Wind kommt schwach aus östlichen bis nördlichen Richtungen und lässt die Temperaturen etwa südlich einer Linie Köln -Berlin auf +14/+18 Grad, örtlich bis auf +20 Grad ansteigen, während es nördlich der davon mit +12/+16 Grad etwas kühler bleiben kann.

Am Freitag scheint bei einem Wind aus nördlichen Richtungen verbreitet die Sonne, bevor zum Nachmittag sich die Wolken über dem Westen und Süden verdichten können. Etwas Niederschlag ist über dem äußersten Südwesten und Westen, sowie entlang des Alpenrandes zu erwarten. Die Temperaturen steigen etwa nördlich der Mittelgebirge auf +9/+14 Grad, während südlich davon +13/+18 Grad, örtlich noch einmal bis +20 Grad erreicht werden können.

Am Samstag kommt es bei starker bis wechselnder Bewölkung zu zeitweiligen - meist leichten - Regenfällen, welche etwa südlich der Mittelgebirge auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Der Wind kommt weiterhin aus nördlichen Richtungen und frischt weiter auf. Die Temperaturen gehen weiter zurück und erreichen verbreitet Werte zwischen +5/+10 Grad, örtlich bis +12 Grad, während über dem Südosten nochmals bis +12/+17 Grad möglich sind. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 700-1.200 Meter ab, so dass unter bestimmten Voraussetzungen auch Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer teils bis in tiefere Lagen nicht auszuschließen sind.

Am Sonntag bleibt der Wind mäßig bis frisch, dreht auf nordwestliche Richtungen und führt weitere Niederschlagsfelder über Deutschland hinweg. So ist es am Sonntag meist stark, teils auch wechselnd bewölkt und es ist mit einer hohen Schauerneigung zu rechnen, welche bei Temperaturen zwischen +4/+9 Grad oberhalb etwa 700-1.100 Meter in Schnee übergehen können. Sind die Schauer entsprechend kräftig, so sind auch Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen möglich.

Am Montag und Dienstag ändert sich am unbeständigen Wettercharakter wenig. Zeitweilig können sich die Schauer weiter intensivieren und insbesondere über den Staulagen auch länger andauernd sein. Der Wind frischt weiter auf und könnte zum Dienstag über dem Norden in Böen auch Sturmstärke erreichen. Die Temperaturen können dabei noch etwas weiter zurück gehen und bis zum Dienstag nur noch Werte zwischen +4/+9 Grad über dem Norden und +2/+7 Grad über dem Süden erreichen. Die Schneefallgrenze schwankt tagsüber zwischen 600-1.000 Meter und kann in den Nächten bis auf 200-500 Meter absinken - in den Nächten steigt die Frostgefahr an. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter Mai und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum Wetter Frühling.

Anzeige

 

 

Wetter April 2016 - Wettervorhersage vom 20. April

  • M. Hoffmann
Heute lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die Sonne kommt des Öfteren - auch für längere Zeit - zum Vorschein und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen von Südwesten her an und erreichen etwa südlich einer Linie Köln - München +14/+18 Grad, sonst sind +10/+15 Grad zu erwarten.

Am Donnerstag ändert sich wenig und es bleibt vielfach sonnig und trocken. Die Temperaturen können noch weiter ansteigen und etwa südlich einer Linie Köln - Berlin +14/+18 Grad, örtlich bis +20 Grad erreichen, während es nördlich davon mit +11/+16 Grad etwas kühler bleiben kann.

Der Freitag beginnt zunächst wie der Donnerstag aufhört - sonnig und trocken. Ab der zweiten Tageshälfte verdichten sich von Südwesten her die Wolken und zum späten Nachmittag steigt die Neigung zu Regenschauern etwa südlich einer Linie Köln - München an. Die Temperaturen steigen mit einem Wind aus nördlichen Richtungen etwa südlich der Mittelgebirge auf +14/+18 Grad, sonst sind +10/+15 Grad zu erwarten.

Am Samstag intensiviert sich die Nordströmung etwas und führt auch kühlere Luftmassen über die Regionen südlich der Mittelgebirge. So ist es meist stark bis wechselnd bewölkt und tagsüber ist immer wieder mit Regenschauern zu rechnen, welche über dem Süden kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Die Temperaturen gehen verbreitet auf Werte zwischen +7/+12 Grad zurück und können bei entsprechender Niederschlagsdauer mit +5/+8 Grad auch noch darunter liegen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch lokale Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer nicht auszuschließen, wobei die Schneefallgrenze von Nord nach Süd zwischen 700-1.300 Meter schwanken kann.

Am Sonntag und Montag bleibt die Neigung zu Schauern erhalten und es kann noch etwas kühler werden. Die Temperaturen erreichen am Sonntag noch Werte zwischen +6/+11 Grad gehen aber bis zum Montag auf +3/+8 Grad, örtlich bis +10 Grad zurück. Entsprechend sinkt die Schneefallgrenze auf 600-1.100 Meter ab und in den Nächten ist verbreitet mit Frost zwischen +2/-2 Grad zu rechnen. Je nachdem wie intensiv die Schauer ausfallen, sind erneut Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen hinab nicht auszuschließen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Witterungstrend Wetter Mai.

Wetter April 2016 - Wettervorhersage vom 19. April

  • M. Hoffmann
Der Wind kommt heute über dem Norden frisch bis mäßig, in Böen auch stark aus nordwestlichen Richtungen und treibt immer wieder Wolkenfelder von West nach Ost, welche auch für gelegentlichen - meist leichten Regen - verantwortlich sein können. Nach Süden hin lockert die Wolkendecke auf und die Sonne kann dort des Öfteren zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen zumeist auf +9/+13 Grad, können aber mit längerer Sonnenscheindauer auf bis +15 Grad ansteigen.

Am Mittwoch lassen die Niederschläge nach und bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken bleibt es überwiegend trocken. Die sonnigen Anteile sind über dem Süden höher als über dem Norden zu bewerten und auch die Temperaturen steigen über dem Süden mit +13/+16 Grad, örtlich bis +18 Grad stärker als mit +9/+14 Grad über dem Norden an.

Der Donnerstag bleibt trocken und es ist verbreitet mit viel Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen steigen noch etwas an und können etwa südlich einer Linie Bielefeld - Nürnberg +14/+18 Grad, örtlich bis +20 Grad erreichen, während es nördlich der Linie mit +10/+15 Grad etwas kühler bleiben kann.

Am Freitag frischt der Wind aus nördlichen Richtungen über dem Norden wieder etwas auf und von Süden her machen sich Wolkenfelder bemerkbar, welche bereits zu den frühen Nachmittagsstunden für Regenschauer etwa südlich der Mittelgebirge sorgen können und bis zum Abend nicht sonderlich weiter nach Norden voran kommen. Die Temperaturen gehen über dem Norden mit +9/+14 Grad etwas zurück und können über dem Süden mit +13/+17 Grad nochmals frühlingshaft milde Werte erreichen.

Am Samstag und Sonntag setzt sich die Nordströmung über Deutschland durch und führt zunehmend kühlere Luftmassen nach Süden. So ist am Wochenende mit einer regen Schauerneigung zu rechnen, welche in Staulagen der Mittelgebirge und der Alpen auch länger andauernd und ergiebiger sein können. Die Temperaturen sinken bis zum Sonntag auf Werte zwischen +5/+9 Grad ab und können mit etwas Sonnenschein auch +9/+11 Grad erreichen. Je nach Intensität der Niederschläge sind Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen nicht auszuschließen. Die Schneefallgrenze selbst sinkt auf etwa 800-1.200 Meter ab und in den Nächten ist wieder mit Frost zu rechnen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Mai.

Wetter April 2016 - Wettervorhersage vom 18. April

  • M. Hoffmann
Etwa südlich einer Linie Stuttgart - Regensburg sind heute noch Regenfälle zu erwarten, welche bei Temperaturen zwischen +6/+11 Grad oberhalb etwa 1.500 Meter in Schnee übergehen können. Nördlich der Linie lockert die Bewölkung zeitweilig auf und die Sonne kann bei Temperaturen zwischen +10/+14 Grad zum Vorschein kommen. Der Wind kommt über dem Süden meist schwach bis mäßig, über dem Norden stark bis mäßig aus südwestlichen Richtungen.

Am Dienstag bleibt der stark böige Wind über dem Norden erhalten, dreht auf nordwestliche Richtungen und treibt dichte Wolkenfelder über die Gebiete etwa nördlich der Mittelgebirge hinweg, aus denen zeitweilig auch leichter Regen fallen kann. Etwa südlich der Mainlinie bleibt es überwiegend trocken und die Sonne kann zeitweilig bei Temperaturen zwischen +9/+13 Grad zum Vorschein kommen, sonst sind +7/+12 Grad zu erwarten.

Der Wind dreht am Mittwoch von nordwestliche langsam auf östliche Richtungen und sorgt dafür, dass die Niederschlagsneigung fast gänzlich nachlässt, lediglich über dem Nordosten ist der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Von Südwesten her kann sich mehr und mehr die Sonne durchsetzen, so dass die Temperaturen auf +10/+14 Grad, örtlich auf bis +16 Grad ansteigen können.

Die Sonne kommt am Donnerstag verbreitet zum Vorschein und lässt die Temperaturen bei einem schwachen Wind aus östlichen Richtungen auf +15/+19 Grad über dem Süden und +13/+17 Grad über dem Norden ansteigen, lediglich entlang der Küste von Nord- und Ostsee kann es mit +8/+12 Grad auch kühler bleiben.

Genießen Sie die warmen Temperaturen von Donnerstag, denn bereits zum Freitag verdichten sich die Wolken von Südwesten her und nachfolgend kann bereits zum Vormittag Niederschlag einsetzen, welcher sich bis zum Nachmittag etwa südlich einer Linie Saarbrücken - München ausweiten kann. Der Wind frischt über dem Norden auf und dreht auf nördliche Richtungen. Die Temperaturen steigen bei Regen, bzw. an der Nord- und Ostseeküste auf +9/+13 Grad, sonst sind bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken +13/+17 Grad zu erwarten.

Am Samstag setzen sich mit einer nördlichen Grundströmung die kühleren Temperaturen über ganz Deutschland durch, so dass verbreitet +8/+13 Grad, örtlich bis +15 Grad möglich sein können. Bleibt es über dem Norden weitgehend trocken, so ist etwa südlich der Mainlinie mit weiteren, teils länger andauernden Niederschlägen zu rechnen und die Schneefallgrenze kann erneut auf 1.500-1.700 Meter absinken. Ob es in den darauf folgenden Tagen noch etwas kühler werden kann und wann der Frühling zurückkehrt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer weiteren Wetterprognose Frühling und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter Mai.

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns