Der Wind bleibt heute mit Windgeschwindigkeiten zwischen 40-70 km/h stark, über exponierten Lagen und an der Küste mit 70-100 km/h auch weiterhin stürmisch. Mit dem Wind aus nordwestlichen Richtungen werden bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder Schauer über das Land getrieben, welche - je nach Intensität - bis in tiefere Lagen auch als Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen können - kurze Gewitter sind bei Temperaturen zwischen +2/+8 Grad nicht auszuschließen. Am Donnerstag schwächt sich der Wind mit Windgeschwindigkeiten zwischen 30-60 km/h, über exponierten Lagen und an der Küste mit 60-90 km/h nur geringfügig ab und unter Umständen könnte ein Starkwindfeld am Donnerstagmorgen im Südosten nochmals für Windgeschwindigkeiten von bis, bzw. über 100 km/h sorgen. Die Details zu diesem regionalen Starkwindfeld hängen aber von zu vielen Faktoren ab, so dass diese Entwicklung in den sog. Nowcastbereich fällt. Entsprechende Hinweise in den stets aktualisierten Unwetterwarnungen sollten jedoch beachtet werden (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Der Wind "drückt" am Donnerstag ein Niederschlagsband nach Süden, so dass in der Nacht auf Donnerstag und auch noch im Verlauf des Vormittages mit teils kräftigen und länger andauernden Niederschlägen zu rechnen ist, welche bei Nachttemperaturen zwischen +0/+5 Grad, bzw. +3/+9 Grad tagsüber etwa oberhalb 800-1.200 Meter als Schnee niedergehen können. Im weiteren Verlauf lässt voraussichtlich sowohl die Niederschlagsaktivität, als auch der Wind weiter nach und zu den Nachmittagsstunden sind bei wechselnder Bewölkung auch sonnige Abschnitte zu erwarten. In der Schneeprognose zeigt sich in den höheren Lagen des Schwarzwaldes, der östlichen Mittelgebirge und der Alpen die Möglichkeit einer Neuschneedecke von 10-20 cm und über den Zentralalpen von bis zu 50-100 cm. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter an Ostern.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!