Das Wetter bleibt im wesentlichen von Sonntag bis Dienstag wechselhaft mit trockenen Phasen, etwas Regen und Sonnenschein, die Temperaturen verbleiben mit Werten zwischen 10/15 Grad im leicht zu kühlen Bereich. Der Grund hierfür ist eine Trogwetterlage über Mitteleuropa, bei der Deutschland am östlichen Rand liegt. Dabei kommt es zu einer Luftmassengrenze, die sich mehr oder minder nach Osten hin verschiebt - im wesentlichen verbleibt aber der Osten, bzw. der Südosten tendenziell in der milderen Luft, als es in den übrigen Regionen der Fall ist. So kann es - je nach Sonnenscheindauer - sein, dass die Temperaturen in diesen Regionen auch bis 17/19 Grad ansteigen können. Die große Unsicherheit der kommenden Tage liegt einzig allein in der Position der Luftmassengrenze. Am Dienstag nimmt jedoch der Trogeinfluss ab, in dem sich mildere, aber auch feuchtere Luftmassen von Süden her bemerkbar machen. Anders ausgedrückt nimmt die Regenwahrscheinlichkeit am Dienstagnachmittag südlich der Mainlinie zu, sonst bleibt es bei wechselnder bis starker Bewölkung mit etwas Sonnenschein - südlich der Donau können aber schon die 20 Grad erreicht werden. Ob - der zumindest positive Temperaturtrend - auch im Mai anhalten wird, erfahren Sie gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Mai.

Unterstützen Sie uns, teilen Sie uns!

Anzeige