Skip to main content

Wetter Winter 2022/2023 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetterprognose: Wind, Sturm und Regen - ein turbulenter Ausklang des Winters?

| M. Hoffmann
Nasskaltes und windiges Wetter

In der Stratosphäre bricht die obere Schicht des Polarwirbels vollständig zusammen - welche Auswirkung hat das auf das Wetter über Deutschland - ist noch einmal mit Winterwetter zu rechnen oder hält nun zügig der Frühling Einzug?

Dort, wo sich der nächtliche Nebel auflösen kann, ist bis Mitte der Woche mit viel Sonnenschein zu rechnen und die Temperaturen erreichen mit +8 bis +12 Grad und örtlich bis +14 Grad für die Jahreszeit ungewöhnlich hohe Werte. Hält sich der Nebel jedoch für längere Zeit, so bleiben die Höchstwerte mit +3 bis +6 Grad frischer. In den Nächten ist südlich einer Linie von Köln und Berlin mit leichtem Frost zu rechnen, weiter nach Norden bleiben die Nächte frostfrei. Mit Niederschlag ist bei schwachen Windbewegungen nicht zu rechnen.

Ein Sturm zieht auf

Ab Donnerstag mehren sich von Norden die Wolken und Niederschlag zieht unter zunehmenden Windaktivitäten auf. Der Wind frischt am Freitag weiter aus südwestlichen Richtungen kommend auf und kann über exponierten Lagen für stürmische Windböen sorgen. Über den Küsten von Nord- und Ostsee, sowie den höheren Lagen sind schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Der Wind treibt kräftigen Regen über Deutschland hinweg, der mancherorts länger andauernd und ergiebig ausfallen kann. Am Samstag dreht der Wind auf westliche bis nordwestliche Richtungen und führt mit +4 bis +8 Grad spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Schauer oberhalb etwa 600 bis 800 Meter wieder in Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen lassen kann. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Februar.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wetteraussichten: Markanter Wetterwechsel oder stabile Hochdruckzone?

| M. Hoffmann
Ein Hoch dominiert das Wetter über Deutschland noch bis Mitte Februar uneingeschränkt. Doch in Stratosphärenhöhe wird ein Prozess in Gang gesetzt, welches das Wetter in der letzten Februar-Dekade buchstäblich auf den Kopf stellen kann. Wolken trüben den Sonnenschein auch über dem Süden von Deutschland ein. Etwas Niederschlag ist am Samstag und Sonn...

Auswirkungen auf den Winter: Major-Warming erreicht Mitte Februar seinen Höhepunkt

| M. Hoffmann
Hoher Luftdruck dominiert das Wetter über Deutschland noch mindestens Mitte Februar. Währenddessen setzt sich in Stratosphärenhöhe ein Prozess in Gang, was das Wetter in der letzten Februar-Dekade noch einmal auf den Kopf stellen kann. Der Sonnenschein wird in den nächsten Stunden von Norden langsam eingetrübt und bereitet ein weniger sonniges Woch...

Wettertrend: Dem Hoch über Deutschland wird ein Dämpfer verpasst

| M. Hoffmann
Das Hoch über Deutschland wird in den kommenden Tagen kräftiger und dominiert das Wettergeschehen. Doch ab der Monatsmitte kommt neuer Schwung in die Wetterküche und kann die eingefahrene Wetterlage in eine andere Richtung drehen. Sonnig sind die Tage über der Südhälfte noch bis Freitag. Von Norden mehren sich die Wolken, doch bis auf ein paar vere...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)