Wetter Winter 2020/2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 11.02.2021 - Grenzwetterlage, Kaltlufttropfen oder Milderung?

Wie lange sich der Winter hält, hängt von einer Hochdruckposition ab
Wie lange sich der Winter hält, hängt von einer Hochdruckposition ab

Strahlender Sonnenschein und eine verbreitet dicke Schneedecke, dazu noch frostige Temperaturwerte. Der Winter zeigt sich über Deutschland von seiner schönsten Seite. Wie lange das aber noch der Fall sein wird, hängt nach wie vor von der Position eines Hochdrucksystems ab.

Viel Sonnenschein ist bis zum Sonntag zu erwarten. Anfangs gibt es über dem Osten noch Wolken- und später Nebel- und Hochnebelfelder, aus denen auch noch etwas Schneefall niedergehen kann, verbreitet aber bleibt es bei einem trockenen und kalten Winterwetter.

Eisige Nächte, Milderung am Tage

Mit -21,4 Grad wurde heute Nacht über Bad Königshofen (Bayern) der niedrigste Wert erreicht und in den kommenden Nächten kann es bis zum Sonntag ähnlich kalt werden. Vor allem über den Regionen mit einer dicken Schneedecke (Aktuelle Schneehöhen). Tagsüber sorgt der Sonnenschein und die Verlagerung eines Hochdrucksystems über Deutschland für eine Abschwächung des Frostes. Bis zum Montag können die Tageswerte auf -3 bis +0 Grad und über dem Westen örtlich auf bis +3 Grad ansteigen. Mit einem negativen Taupunktwert ist vorerst nicht mit Tauwetter zu rechnen. Mehr dazu: Wetter Februar 2021.

Weiterlesen: Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 11.02.2021 - Grenzwetterlage, Kaltlufttropfen oder...

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 10.02.2021 - Vorerst kein Tauwetter in Sicht

Wie lange bleibt der Winter?
Wie lange bleibt der Winter?

Schneefall und Frost sorgen für weitere - tiefwinterliche - Wetterbedingungen. Zum Wochenende schwächt sich der Frost mit einer zunehmenden Sonnenscheindauer ab und verbreitet wird sich der Winter von seiner schönsten Seite zeigen können. Wie lange aber bleibt der Winter?

Südlich der Linie von Mannheim und Nürnberg, sowie über den Küstenregionen von Mecklenburg-Vorpommern und entlang einer Linie von Hannover und Rostock ist mit zeitweiligem Schneefall zu rechnen, der über dem Süden erst zu den Abendstunden nachlassen und sich an die Alpen zurückziehen kann. Neuschneemengen von 5 bis 10 cm und örtlich bis 15 cm sind zu erwarten (Schneeprognose).

Schönstes Winterwetter

Schönheit ist relativ, aber bei frostigen Werten, einer verbreitet dicken Schneedecke (Aktuelle Schneehöhen) und Sonnenschein präsentiert sich der Winter über Deutschland von seiner schönsten Seite. Der Frost schwächt sich zum Start in die neue Woche mit -4 bis +0 Grad und über dem Westen mit bis +2 Grad zwar etwas ab, doch Tauwetter ist bis Montag nicht zu erwarten. Dafür eisige Nächte, bei der die Werte auf -14 bis -6 Grad absinken und bei Aufklaren und über Schnee auf bis -22 Grad absinken können. Örtlich kann es auch bis -28 Grad kalt werden. Mehr dazu: Wetter Februar 2021.

Weiterlesen: Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 10.02.2021 - Vorerst kein Tauwetter in Sicht

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 09.02.2021 - Ein milder Temperaturtrend?

Weite Teile von Deutschland präsentieren sich tief verschneit und hochwinterlich kalt
Weite Teile von Deutschland präsentieren sich tief verschneit und hochwinterlich kalt

Weiterer Schneefall und Frostverschärfung. Der Winter hat Deutschland fest im Griff, doch lockert dieser sich zum Wochenende. Kommt nun die durchgreifende Milderung oder hat der Winter auch in der letzten Februar-Dekade noch was zu bieten?

Schneefall wird in den kommenden 48 Stunden über dem Norden, teile des Ostens und Südens noch für Neuschneezuwachs sorgen können (Schneeprognose), bevor zum Donnerstag der Wettercharakter trockener wird und die Sonne häufiger zum Vorschein kommen kann.

Frostiges Wetter - tief verschneite Winterlandschaft

Über weite Teile von Deutschland wird sich bis Donnerstag eine Schneedecke ausbilden können und nachfolgend setzen sich die arktischen Kaltluftmassen auch über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern durch. Über manchen Regionen sind in Sachen Schnee und Frost schon neue Allzeitrekorde aufgestellt worden und es werden wohl noch ein paar Stationen hinzukommen können. Zusammen mit dem Sonnenschein und frostigen Temperaturbedingungen gibt es von Donnerstag bis Sonntag eine wunderschöne Winterlandschaft zu bestaunen, wobei Schönheit von jedem anders wahrgenommen wird. Das Minimum der Kälte kann zwischen Mittwoch und Freitag erwartet werden, bevor sich der Frost zum Wochenende etwas abschwächen kann. Mehr dazu: Wetter Februar 2021.

Weiterlesen: Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 09.02.2021 - Ein milder Temperaturtrend?

Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 08.02.2021 - Verschärft sich der Hochwinter?

Wie lange hält sich die hochwinterliche Wetterlage über Deutschland?
Wie lange hält sich die hochwinterliche Wetterlage über Deutschland?

Weiterer Schneefall und eisige Temperaturwerte sorgen über Deutschland für eine hochwinterliche Wetterphase. Ob diese länger andauernd sein kann oder durch eine Milderung abgelöst wird, hängt von der Position und Ausrichtung eines Hochdrucksystems ab.

Wetterwarnung

Über der Nordhälfte schneit es regional noch bis in die Abendstunden - teils kräftig - weiter. Über dem Südwesten zieht zum Nachmittag ein Niederschlagsfeld auf, was sich bis zum Abend über Bayern ausdehnt und die Niederschläge teils als Regen, teils aber auch als Schnee niedergehen lässt (Schneeprognose).

Hochwinter über ganz Deutschland

Ab der Wochenmitte wird es auch über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern frostig und zum Ende der Woche pendeln sich die Temperaturen auf -10 bis -5 Grad ein. In den Nächten sinken die Werte auf -14 bis -6 Grad ab und über Schnee und bei Aufklaren sind bis -18 Grad möglich. Die Niederschlagsleistung lässt nach und häufiger kommt die Sonne zum Vorschein. Über einigen Regionen von Deutschland wird sich der Winter dann von seiner schönsten Seite zeigen können. Mehr dazu: Wetter Februar 2021.

Weiterlesen: Wetter Winter 2020/2021 Wetterprognose vom 08.02.2021 - Verschärft sich der Hochwinter?


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Winter

Statistische Wetterwerte für Winter

Der typisch deutsche Winter ist gemäßigt. Seltener sind Extremwetterereignisse zu erwarten. Vielmehr überwiegt von November bis Februar ein nasskalter Wettercharakter, welcher zwischendurch immer wieder von Frost und Schnee unterbrochen werden kann. In Folge des Klimawandels verschiebt sich aber die Schneefallgrenze auf die mittleren Lagen, was die ohnehin schon geringen Chancen für einen Flachlandwinter noch weniger wahrscheinlich macht.

  • Der erste Schnee kommt häufig mit Schneeschauer schon Ende Oktober, was aber noch kein Wintereinbruch ist.
  • Den ersten Anflug von Winterwetter gibt es sehr häufig im Zeitraum zwischen dem 8. und 14. November
  • Ende November wird es wieder wärmer
  • Vom 1.-10. Dezember bleibt das Wetter mit höherer Wahrscheinlichkeit warm
  • Im zweiten Dezember-Drittel folgt Winterwetter - sehr häufig bis Weihnachten
  • Kurz vor Weihnachten folgt mit einer Wahrscheinlichkeit von 78% das Weihnachtstauwetter, welches bis Jahresende anhalten kann
  • Zwischen dem 13. und 24. Januar ist Aufgrund von Kontinentalhochdruck der Hochwinter häufiger möglich
  • Zweite Kältewelle folgt häufig zwischen dem 16. und 25. Februar nach, anschließend wärmeres Wetter
  • Der Februar ist zudem einer der schneereichsten Monate im Winter.
  • Im März klingt dann der Winter aus. Wenn sich aber der Hochwinter Mitte Januar festigen und behaupten kann, steigt die Wahrscheinlichkeit für den sog. Märzwinter an

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns