Noch ist das Entwicklungsspektrum der Wetterentwicklung Ende September / Anfang Oktober hoch und entscheidend über Regenwetter oder Sonnenschein wird sein, wie sich das Hoch- und Tiefdrucksystem zueinander positionieren werden (Wetter September | Wetter Oktober 2016).

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich im ersten Oktober-Drittel ein Wetterwechsel durchsetzen kann? Betrachtet man die Kontrollläufe, so liegt die Differenz der Höhentemperaturen (~ 1.500 Meter Höhe) am 6. Oktober bei rund 17 Grad - für eine Wettervorhersage wird eine Differenz von 2-4 Grad und für eine Wetterprognose von 2-6 Grad benötigt. Das zeigt, wie vielfältig die Optionen sind - am wahrscheinlichsten ist zum heutigen Stand nach den Kontrollläufen jedoch im ersten Oktober-Drittel ein sich normalisierender Temperaturtrend auf rund +15 Grad.

Betrachtet man den Verlauf des Luftdrucks im ersten Oktober-Drittel, so erkennt man im Zeitraum 1./3. Oktober einen absinkenden Luftdruck auf 1008-1012 hPa, welcher im Zeitraum vom 4./9. Oktober auf 1020-1024 hPa ansteigen kann. Das wäre als Indiz dafür zu werten, als dass sich die Erhaltungsneigung mit einer Hochdruckdominanz im ersten Oktober-Drittel mit relativ warmen Temperaturen und einer geringen Niederschlagswahrscheinlichkeit durchsetzen könnte.

Also im Trend gleich zu Beginn des Oktobers ein zu warmer Start? Abwegig wäre das nicht, wenngleich das Langfristmodell für Oktober mit einer Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von -0,5/+0,5 Grad ein eher normales Temperaturverhalten vorhersagt. Und für den Winter? Das Langfristmodell berechnet in seiner heutigen Wetterprognose für den Winter im November und Dezember eine Abweichung von +0,5/+1 Grad im leicht zu milden und im Januar und Februar 2017 mit +0,5/+2 Grad im zu warmen Bereich.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!