Nach dem stürmischen und warmen Wochenende sorgt zum Wochenbeginn ein von Nord nach Süd ziehendes Niederschlagsband wieder für eine Abkühlung. Die Kontraste sind dabei bemerkenswert. So schneit es aktuell noch bis auf Lagen von 300-500 Meter hinab, am Sonntag sind schon verbreitet Tageswerte von +8/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad zu erwarten und zur Wochenmitte werden bereits wieder nasskalte Werte zwischen +0/+5 Grad in Aussicht gestellt (s. Wettervorhersage Februar).

So kann sich der Winter wieder bis auf die mittleren Lagen hinab bemerkbar machen. Daran wird sich im Zeitraum zwischen dem 24./27. Februar auch kaum etwas verändern. Die Wettermodelle sind sich zwischenzeitlich darüber einig, dass es bis zum Freitag/Samstag kommender Woche mit -2/+4 Grad sogar noch etwas kälter werden und somit auch Schnee-, Schneeregen- und Graupelschauer in tieferen Lagen zu erwarten sind.

Im Zeitraum zwischen dem 27./29. Februar sorgt ein sich nach Süden verlagerndes Tiefdrucksystem vor England für einen neuerlichen Warmluftschub aus südlichen Richtungen, so dass die Temperaturen und damit auch die Schneefallgrenze wieder ansteigen können. Wie warm kann es werden? Die Kontrollläufe sind da noch differenziert und bestätigen allenfalls einen leichten Temperaturanstieg. So liegt das Temperaturspektrum am 24. Februar zwischen +1/+12 Grad (Mittelwert: +4/+6 Grad) und am 29. Februar zwischen +1/+12 Grad (Mittelwert: +5/+6 Grad). Ob sich die nasskalte Witterung auch in den ersten März-Tagen noch fortsetzen kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter März.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!