In den letzten Simulationen gab es kaum mehr Veränderungen. Nachdem die kommenden Tage teils wechselhaft und deutlich zu mild ausfallen werden, beginnt die kommende Woche zunächst ruhig und vielfach sonnig. Der Grund hierfür ist die Konstellation der Wettersysteme zueinander, wobei sich die Simulation des europäischen Wettermodells "durchgesetzt" hat. Deutschland liegt demnach genau zwischen einem Hoch im Osten und einem Tief im Westen, so dass es in Folge daraus zu einer milden Südströmung kommen wird. Die Tageswerte können mit Sonnenschein auf bis zu +10/+14 Grad ansteigen, sonst sind meist Werte zwischen +7/+10 Grad zu erwarten. Am letzten Tag im "meteorologischen Winter" wird der Wettercharakter wieder wechselhafter, es bleibt aber mit Werten zwischen +3/+9 Grad viel zu warm. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im März.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen