Langsam aber stetig wird es bis Ende Februar milder. Die vorhandene Schneedecke wird dabei Tag für tag etwas abnehmen. Weiterhin unsicher ist die kommende Wetterentwicklung im März, der sehr wahrscheinlich mild beginnen wird. Aufgrund der noch nicht feststehenden Positionen des Hochdrucksystems bei England/Island und dem Tiefdrucksystem im östlichen Skandinavien gibt es zwei wahrscheinliche Varianten. Die Erste ist ein Rückzug des Hochdrucksystems nach Mitteleuropa - das hätte ein Ablenken des kalten Trogsystems nach Osten hin zur Folge - im weiteren Verlauf kann sich dann so etwas wie ein Übergangswetter zwischen Winter und Frühling in Mitteleuropa einstellen. Milde und kältere Phasen halten sich dabei die Waage. Die andere Variante ist kräftiger Hochdruckaufbau über Grönland (bis 1055 hPa) zum 1. März. Gleichzeitig übernimmt ein Tiefdruckwirbel über der Karasee eine steuernde Position ein. Als Folge daraus wird das Wetter Anfang März ebenfalls mild sein, jedoch zwischen dem 3.-7. März zunehmend kälter. Sollte dieses Szenario eintreten, so ist das Phänomen Märzwinter nicht weit entfernt. Die Struktur des Polarwirbels gerät dabei erstmals in diesem Winter in kräftige Schwankungs- und Wellenbewegungen. Der AO- und NAO-Index verblieben weiterhin im negativem Bereich. Was ist wahrscheinlicher? Die mildere Variante stammt vom amerikanischen Wettermodell, dass in diesem Winter nur wenig überzeugt hat - das europäische Wettermodell zeigt die kalte Variante ebenso, wie andere ernstzunehmende Wettermodelle. Der bisherige Winterverlauf lässt zudem den Rückschluss zu, dass ein rascher Übergang zu frühlingshaften Temperaturen von mehr als +13 Grad nicht zu erwarten ist. Stattdessen ist eine kalte, bzw. nasskalte Periode zwischen dem 2.-10. März wahrscheinlicher. Eine Aktualisierung dieser Wetterprognose erfolgt im Laufe des Abends.
Update:
Langsam geht der Trend in den Simulationen in Richtung mäßig milder (+3/+9 Grad) Variante über den 2. März hinaus. Das steht zwar noch auf "wackeligen Beinen", aber der Trend ist unverkennbar. Morgen sollte es sich entschieden haben, ob der Winter im März noch einmal einkehrt oder das Wetter langsam in Richtung Frühling tendiert.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!