Der Wintereinbruch Anfang Dezember 2012 wird immer wahrscheinlicher - in der Wettertrendprognose mit einer Wahrscheinlichkeit von 87%, in der Detailprognose mit 74%. Am Donnerstag ist etwa südlich einer Linie Mannheim - Dresden im Tagesverlauf mit kräftigen Niederschlagen zu rechnen, welche bis in die Abendstunden in Lagen oberhalb 400-500 Meter als Schnee niedergehen werden. Passend zum 1. Advent und den zahlreichen Weihnachtsmärkten sind zum heutigen Stand Schneeschauer bis in tiefere Lagen mit Dauerfrost zu erwarten (eine Ausnahme bilden die nordwestdeutschen Regionen). Wie lange bleibt diese Wetterlage mit winterlichem Wettercharakter? In der Wettervorhersage zeichnet sich für Lagen unterhalb etwa 300 Meter das für Dezember typische nasskalte Wetter im ersten Drittel ab - Schnee-, Graupel- und Regenschauer, dazu Temperaturen zwischen -1/+4 Grad. Oberhalb 300 Meter und besonders in den Gebieten südlich der Mittelgebirge zeigt sich die Wetterlage weiterhin winterlich. Das europäische Wettermodell rechnet mit Schneeschauern unterschiedlichster Intensität und um den 5. Dezember herum wird gar ein kleinräumiges Sturmtief simuliert, was in einigen Regionen starke Schneefälle und kräftige Winde zur Folge hätte, allerdings liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Eintreffen bei gerade mal 32%. Das amerikanische Wettermodell sieht die Wetterlage ähnlich, jedoch mit mehr Einflüssen von Tiefdrucksystemen auf dem Atlantik, was in kurzweiligen Perioden mildere Luft nach Deutschland heranführt. Die Kontrollläufe bestätigen den winterlichen Wettertrend in Lagen oberhalb 300-600 Meter im ersten Dezember Drittel. Blickt man noch etwas weiter in die Zukunft, so ist in den Simulationen noch kein Ende der mitteleuropäischen Trogwetterlage in Sicht. Das Langfristmodell simuliert für das Wetter im Dezember weiterhin deutlich zu kaltes Wetter gegenüber dem langjährigen Temperaturmittel. Dagegen soll der Januar 2013 deutlich zu warm ausfallen, der Februar bleibt zum heutigen Stand normal temperiert. Zusammenfassend deuten auch heute die Faktoren auf normales bis leicht zu kaltes Wetter im Winter 2012/13 hin.
Update:
Auch in den Mittagsläufen hat sich an der winterlichen Wettersituation Anfang Dezember kaum etwas verändert.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!