Aufgrund der zahlreichen Anfragen und aktuellem Anlass gibt es heute ein Update der Wetterprognose für den Winter 2012/2013 - auch wenn die folgende Wettervorhersage noch gar nichts mit den Wintermonaten zu tun hat. Der Grund liegt in der kommenden und sehr wahrscheinlichen Umstellung der Großwetterlage. Die wird in den kommenden Tagen von einem negativen NAO-Index beherrscht und sorgt in Deutschland mit einer nördlichen Strömung für so etwas wie winterähnliches Wetter - andere würden es als nasskaltes Erkältungswetter bezeichnen. Die Temperaturen fallen von 25 Grad bis zum nächsten Samstag auf +1/+7 Grad ab und in den Nächten kann es besonders bei Aufklaren leichten bis mäßigen Frost zwischen 0/-4 Grad geben. Die Schneefallgrenze sinkt kurzzeitig auf etwa 600/700 Meter hin ab und schwankt im weiteren Verlauf zwischen 600 und 1.000 Meter. In den tieferen Lagen sind durchaus auch Schnee- und Graupelschauer zu erwarten. Beide Wettermodelle simulieren diese Entwicklung der Großwetterlage einheitlich, so dass die Wahrscheinlichkeit für ein Eintreffen bei etwa 73% liegt. Aus die Kontrollläufe zeigen deutlich kälteres Wetter ab dem 26. Oktober. Ist das ungewöhnlich - Schnee Ende Oktober? Nein, ist es nicht - statistisch gesehen passiert das sogar relativ häufig (s. linke Seite "Wetterfakten im Winter").

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen