Bereits im letzten Witterungstrend zum Wetter im Winter haben wir das El Niño Phänomen und dessen Auswirkungen auf die Winter in Mitteleuropa beschrieben. Unklar war im Juni noch die El Niño Entwicklung auf dem Pazifik. Zwischenzeitlich gibt es keinen Zweifel mehr, dass El Niño kommen wird. Lässt man die weltweiten z.T. verheerenden Wetterauswirkungen außer Acht, könnte das Wetter im Winter 2012/2013 in Deutschland deutlich zu kalt ausfallen. Nach aktuellen Studien zeigt sich während, bzw. nach einem El Niño Ereignis die Winter in Mitteleuropa als deutlich zu kalt (im Schnitt 3 Grad zu kalt).
...Our results diverge from former suggestions addressing the weakened stratospheric polar vortex as the dominant factor contributing to the El Niño/NAO teleconnection. We propose a tropospheric bridge as the mechanism primarily responsible for the establishment of a negative NAO phase and of associated cold European winters....
Quelle
Das Langfristmodell zeigt die Winter-Monte Dezember und Januar als leicht, bzw. deutlich zu mild und leicht zu nass gegenüber dem langjährigen Mittel - wobei ein El Niño Ereignis nur sehr schwer in die Langfristprognosen mit einberechnet werden kann. Nicht umsonst ist das Phänomen unter Meteorologen "gefürchtet", da es das weltweite Wetter durcheinander bringt.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!