Derzeitig macht sich Frust unter allen Winterliebhabern breit - trübes, z.T. nasskaltes überwiegend aber zu mildes Wetter war im ersten Wintermonat Dezember wetterbestimmend - der Winter war nur oberhalb 800-1.000 Meter gut vertreten und hat in den Alpenregionen mächtig viel Schnee gebracht. Wann kommt aber nun endlich der Winter auch im Flachland? Betrachtet man die kurzfristige Vorhersage, so könnte sich vor allem am Freitag wieder eine Schneedecke südlich der Mittelgebirge oberhalb 400 Meter ausbreiten, mittelfristig ist aber kein richtiges Winterwetter zu erwarten, da das Wetter auf dem Atlantik einfach zu aktiv ist. Was fehlt ist ein Kältepol nördlich von Europa. Diese Tendenz der Verschiebung des Kältepols sehen die Wettermodelle seit geraumer Zeit in einigen ihrer Modellläufe, so dass ein Wintereinbruch zum Ende des ersten Januardrittels im Bereich des Möglichen liegt. Das Langfristmodell zeigt weiterhin einen leicht zu warmen und deutlich zu niederschlagsreichen Januar 2012, was aber Aufgrund der aktuellen Wetterkarten nicht verwunderlich ist. Der Februar 2012 hingegen zeigt sich überwiegend normal.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!