Der Winter schaut vorbei! Ab Freitag Nachmittag sinkt die Schneefallgrenze zunehmend bis in tiefe Lagen ab, so dass am Wochenende die Schauer überwiegend als Schnee fallen werden. Oberhalb etwa 300 bis 400 Meter kann sich auch eine Schneedecke ausbilden. Besonders in den nördlichen Stauregionen der Alpen kommen erheblich Neuschneemengen hinzu (bis 21. Dezember werden zwischen 40 und 90 l/m² Niederschlag gerechnet). Wie es weitergeht steht derzeitig noch nicht sicher fest - das amerikanische Wettermodell rechnet seit Tagen mit einer erneuten stabilen Hochdruckwetterlage bis in den Januar hinein, das europäische Wettermodell folgt dem noch nicht - es gibt also noch viel Spielraum in der weiteren Entwicklung. Das Langfristmodell sieht den Januar und Februar 2012 weiterhin als normal bis leicht zu kalt. Die Niederschlagsberechnung hat aber deutlich zugenommen, so dass der Januar und Februar als deutlich zu Niederschlagsreich hervorgehen. Es bleibt spannend beim Winter 2011/2012.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen