In dieser Woche bleibt es überwiegend nasskalt mit zeitweiligen Niederschlägen. Im Westen bei überwiegend positiven Temperaturen als Regen, im Osten und Süden als Schnee - oberhalb etwa 300 Meter wird es richtig winterlich und bis Donnerstag sind südlich der Mittelgebirge durchaus 10 bis 20 cm Schnee zu erwarten. Zum Wochenende hin wird es zunächst deutlich milder, so dass es am Samstag erstmalig überall in Deutschland positive Temperaturen geben kann, bevor es am Sonntag wieder etwas kälter wird. Wie geht es weiter? Auch heute ist der Trend klar in Richtung nasskaltes Wetter gesetzt. Der Atlantik weitet mehr und mehr seinen Einfluss auf das Wetter in Deutschland aus, somit kommt es bis zum 25. Februar immer wieder zu Niederschlägen, welche kurzzeitig auch als Schnee fallen können - in weiten Teilen jedoch als Regen. Anders ausgedrückt: winterliches Wetter wird nach dem 20. Februar mit rund 40% immer unwahrscheinlicher. Am wahrscheinlichsten ist zum heutigen Stand eine Übergangslösung mit nasskaltem Wetter bis zum 24. Februar, anschließend mehr und mehr Hochdruckeinfluss mit Tageswerten zwischen 0/+5 Grad - weder Fisch noch Fleisch also. Für Ende Februar aber durchaus normales Wetter - Übergangswetter eben.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!