Etwas Schneefall gibt es heute und morgen noch im Südwesten, ab Mittwoch kommt dann die Kälte aus dem Osten mit Tageswerten zwischen -4/-13 Grad und Nachttemperaturen zwischen -10/-20 Grad. Der Höhepunkt der Kälte sollte am Samstag erreicht werden, anschließend kommt ein Kaltlufttropfen zum Wochenende, mit zumeist leichten Schneefällen. Blickt man etwas weiter in die Zukunft so scheint die kalte Phase bis mindestens 10. Februar erhalten zu bleiben, wobei das europäische und das amerikanische Wettermodell die weitere Entwicklung ab dem 8. Februar unterschiedlich simulieren. Nach dem europäischen Wettermodell kann es - zum heutigen Stand - bis zur Monatsmitte hoch winterlich mit etwas Schneefall bleiben, während das amerikanische Wettermodell ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa platziert und somit ab dem 10. Februar zu einer Inversionswetterlage tendiert (unten eisig, teils neblig trüb - oben milder mit Sonnenschein). Unter dem Strich lässt sich heute sagen, dass die winterliche Phase durchaus bis zur Monatsmitte anhalten kann.

Anzeige