Skip to main content

Wetter Winter 2011/2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Es gibt derzeitig viele Spekulationen über einen möglichen Wintereinbruch im November 2011 und ebenso Viele über ein Fortbestand des eher milden Wetters. So ziemlich sicher ist zum heutigen Stand die Veänderung der Großwetterlage um den 18. November herum. Das amerikanische Wettermodell zeigt in seinen Hauptläufen in der Tat ein Fortbestand des milden Wetters - jedoch sehen die Kontrollläufe anders aus - im letzten Novemberdrittel ist nach den Kontrollläufen des amerikanischen Wettermodell eher mit nasskaltem Wetter (2 bis 6 Grad) zu rechnen. Das europäische Wettermodell lässt ab dem 20. November die angestaute Kaltluft nördlich des Polarkreises erneut nach Süden hin vorstossen - diesmal in Richtung Mitteleuropa, bzw. Deutschland. Wenn es also nach dem europäischen Wettermodell geht, gibt es durchaus gute Chancen auf Schnee im letzten Novemberdrittel. Betrachtet man das Langfristmodell, so wird der November als leicht (0,5 - 1 Grad) zu warm gerechnet - demnach müsste das letzte Novemberdrittel zu kalt ausfallen (das erste und zweite Novemberdrittel sind mit 3,5 Grad zu warm). Weiterhin sieht das Langfristmodell den Winter 2011/2012 weterhin als normal, bzw. leicht zu kalt. Die Niederschlagsvarianten nehmen vor allem im Dezember 2011, Januar 2012 und Februar 2012 deutlich zu. Das könnte - wenn man das Langfristmodell 1:1 interprtiert - ein schneereicher Winter 2011/2012 werden - Die Schneeprognose ist demnach als gut zu bewerten.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
In den letzten Tagen haben wir wieder vermehrt E-Mails mit Fragen folgender Art bekommen: Wann kommt der Schnee? Könnt ihr schon eine Schneeprognose abgeben?. Scheint fast so, als ob nun viele dem Winter und dem Schnee entgegen fiebern, was auch unsere Umfrage zum Winter 2011/2012 zeigt. Sehr wahrscheinlich ist es zum heutigen Zeitpunkt, dass sich die Großwetterlage um den 1...
| M. Hoffmann
Ein sehr stabiles Hochdrucksystem (Omegalage) bestimmt derzeitig das Wetter im November. Meist folgt nach einer ausgeprägten Omegalage eine deutlich wechselhaftere und kältere Wetterperiode. Erste vorsichtige Prognosen sehen ein Ende der Omegalage um den 18. November herum. Meist vergehen dann noch ein paar Tage, bis sich die neue Großwetterlage eingestellt hat. Nur welche G...
| M. Hoffmann
Immer wieder zeigen die Wettermodelle in ihren letzten Läufen den ersten Wintereinbruch um die Monatsmitte herum. Allerdings sind diese Wetterprognosen noch mit Vorsicht zu genießen, da erhebliche Schwankungen für Unsicherheiten sorgen. Der Grund für die Schwankungen ist ein ziemlich großer Tiefdruckkomplex vor den Britischen Inseln und ein massives Hochdruckgebiet über dem ...
| M. Hoffmann
Wie in der letzten Wetterprognose für den Winter 2011/2012 angedeutet, lässt die derzeitige Großwetterlage im ersten Novemberdrittel keinen Wintereinbruch zu. Das Hochdruckgebiet ist recht zäh und dem Tiefdrucksystem bei England geht die "Puste" aus. Dennoch zeigt sich im zweiten Novemberdrittel durchaus eine Entwicklung, welche als Winterwetterlage durchgehen könnte. Das eu...
| M. Hoffmann
Wir bekommen derzeitig vermehrt E-Mails mit der Frage: Wann kommt der erste Schnee?. Schnee im November ist nichts außergewöhnliches allerdings müssen sich all diejenigen, die sehnlichst auf Schnee warten, noch etwas gedulden. Denn im ersten Novemberdrittel zeichnet sich eine Großwetterlage ab, die einen raschen Wintereinbruch nahezu unmöglich macht. Nach beiden Wettermodell...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)