Der Winter 2011 kommt noch einmal - bzw. ist schon da. Bis Mittwoch kommt es immer wieder zu Niederschlägen, im Westen und unterhalb von rund 500 Meter oft als Regen, darüber meist als Schnee. Als Schwerpunkt der Niederschläge ist der Westen und Bayern genannt, wobei sich die Wetter Modelle hierbei noch nicht 100%ig einig sind. Im weiteren Verlauf geraten wird dann unter den Einfluss eines Hochdruckgebietes, welches momentan bei den britischen Inseln liegt und einem Mittelmeertief, so dass es tagsüber oft trüb, hochnebelartig bewölkt oder gar neblig ist. Teilweise kann sich auch mal die Sonne zeigen lassen. Erst zum Monatswechsel hin scheint sich etwas grundlegendes zu verändern. Nach heutigem Stand zieht das Wetterbestimmende Hochdruckgebiet in Richtung Island und sorgt damit für einen negativen NAO Index. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit für eine erneute Atlantikblockade mit einer zur Nordströmung neigenden Wetter Lage bei uns. So zeigen es auch die Wetter Modelle im heutigen Lauf. Aus Norden wird die Kaltluft angezapft. Sollte dieses Wetter Szenario auch so eintreffen, so werden uns Schneefall, Dauerfrost und z.T. strenge Nachtfröste durch die ersten Februar 2011 Tage begleiten.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen