Wetter Sommer 2022: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettertrend: Der (nachhaltige) Frühling muss noch warten

| M. Hoffmann
Weiterhin wechselhaftes und wenig frühlingshaftes Aprilwetter?

Der Frühling macht sich in der Karwoche über Deutschland bemerkbar, doch kann sich die Wetterlage über Ostern nicht stabilisieren und es droht ein erneuten Dämpfer für den Frühling.

Regenwetter bestimmt das Wetter heute über dem Süden von Deutschland. Bis Samstagnacht ist dort mit ergiebigen und länger andauerndem Niederschlag zu rechnen, der zu örtlichen Überflutungen und ansteigenden Flusspegeln führen kann (Niederschlagsprognose).

Frühling

Am Samstag und Sonntag lässt der Niederschlag über dem Süden nach und geht in eine allgemeine Schauerform über, deren Schwerpunkt am Sonntag über der Nordhälfte liegen kann. Zum Start in die Karwoche setzt sich ein Hochdrucksystem über Deutschland durch und lässt bei schwachen Windbewegungen und wechselnder Bewölkung die Temperaturen auf +15 bis +20 Grad ansteigen. Örtlich können bis +22 Grad möglich sein. Von Karfreitag bis Ostermontag aber berechnen die Vorhersage-Modelle einen neuerlichen Umschwung der Großwetterlage, was unter bestimmten Voraussetzungen zu einem Temperatursturz führen kann. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Ostern.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen

Wettertrend: Vom wilden Aprilwetter und frühsommerlichen Wetteraussichten

| M. Hoffmann
Der Polarwirbel neigt in den kommenden Tagen zu einer verstärkten Wellenbildung entlang der Polarfront, was das Wetter bis und auch über Ostern hinaus beeinflussen kann. Sonnige Momente sind im Wochenverlauf meist von kurzer Dauer und mehren sich zum Sonntag. Verantwortlich für die vielen Wolken ist ein Tiefdrucksystem über Skandinavien und der Barentssee, das sich r...

Wetterprognose: Dämpfer für den Polarwirbel - Turbulentes Wetter bis Ostern?

| M. Hoffmann
Die Großwetterlage erfährt in den Tagen bis Ostern gleich mehrfach eine strukturelle Veränderung, die manches Mal turbulent und ereignisreich ausfallen kann. Mit eine Ursache ist ein instabil werdender Polarwirbel. Etwas Sonnenschein. Der Schneefall über dem Süden klingt ab und zieht sich über die Alpen zurück. Von Norden lockert die Bewölkung auf und lässt ein paar s...

Wetterprognose: Ein frühlingshaft milder Temperaturtrend

| M. Hoffmann
Die Großwetterlage hat sich auf markante Art und Weise verändert und lässt in den ersten April-Tagen Schneeflocken auf Deutschland herabrieseln. Nachfolgend stellt sich ein unbeständiger Wettercharakter ein. Wie sieht aber die Wetterentwicklung bis Ostern aus? Schneefall ist in den kommenden Stunden über dem Süden immer wieder zu erwarten. Erst schwankt die Schneefall...

Wettertrend: Immer wieder Niederschlag - keine stabilen Wetteraussichten

| M. Hoffmann
Die Temperaturen gehen spürbar zurück und die Schneefallgrenze senkt sich über dem Süden und Westen phasenweise bis auf die mittleren Lagen ab. Ein ordentlicher Dämpfer für den Frühling - wie aber sieht der weitere Wetterfahrplan aus, kommt noch mehr Regen? Regen breitet sich in den kommenden Stunden über Deutschland aus und wird im Schwerpunkt über den südlichen Landes...

Nasse Wetterprognose: Nasskaltes Wetter mit Schnee - vorerst kein Frühlingswetter mehr

| M. Hoffmann
Vom Frühsommer in den Spätwinter. Ein markanter Temperatursturz sorgt in den kommenden Tagen für eine absinkende Schneefallgrenze. Über manchen Regionen Süddeutschlands lassen sich winterliche Witterungsbedingungen nicht ausschließen. Frühsommerliches Wetter. Das Hoch verabschiedet sich aus Deutschland, sorgt aber heute nochmals für einen ordentlichen Temperaturschub,...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns