Wetter Sommer 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Frühling und Sommer 2021 Wetterprognose vom 17.04.2021 - Vom Frühling in den Frühsommer, oder doch wieder kalt?

Dem Frühling nicht fern
Dem Frühling nicht fern

Kaltlufttropfen oder doch ein Frühlingshoch mit frühsommerlich warmen Ambitionen? Das hängt davon ab, wie sich im Verlauf der kommenden Woche ein Hoch zu einem Trogvorstoß verhalten wird.

Frühlingshaft. Zaghaft, aber Schritt für Schritt wird es in den kommenden Tagen milder und bis zur Wochenmitte können verbreitet +10 bis +15 Grad und örtlich bis +18 Grad erreicht werden. Nachtfrost spielt vorerst keine Rolle mehr, kann aber nach der Wochenmitte bei Aufklaren wieder zum Thema werden.

Unbeständiges Hochdruckwetter

Zwar wird die aktuelle Großwetterlage von einem Hochdrucksystem dominiert, doch sind die Luftmassen entsprechend labil geschichtet. Die Folge daraus ist bei wechselnder Bewölkung eine erhöhte Neigung zu Schauern, die im Verlauf der neuen Woche kräftiger ausfallen können. Zwischen den Schauern sind sonnige Abschnitte möglich. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April 2021.

Der zaghafte Vorstoß des Frühlings
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: der zaghafte Vorstoß des Frühlings
© www.meteociel.fr

Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Kalte Luftmassen werden über dem Osten nach Süden abgeleitet

Einer der wesentlichen Unterschiede in der Wetterprognose des europäischen Wettermodells zu den letzten Tagen ist heute, dass der Trog deutlich östlicher initialisiert und von den beiden Hochdruckzentren zwischen Island und England, sowie dem Kontinentalhoch nicht abgeschnürt wird.

Anzeige

Es wird kühler

Die beiden Hochdruckzentren zwischen Island und England, sowie über Sibirien bleiben bis zum 27. April ortstreu und ermöglichen es einem Tief von der Barentssee über Skandinavien nach Süden - über das östliche Europa - auszutrogen.

Trotz des fehlenden Kaltlufttropfens kann sich vom 24. bis 27. April über der westlichen Mittelmeerregion ein Tiefdrucksystem ausbilden, dass bis zum 26. April Kontakt zum Trog über Osteuropa aufnehmen kann. Dieser Umstand blockiert das Hoch über Island und England und in Kombination der Wettersysteme werden aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen kühle Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt.

Die Temperaturen gehen vom 22. bis 26. April auf +7 bis +12 Grad zurück und können über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern bis +15 Grad erreichen.

Der Zustrom frühlingshaft milder Luftmassen

Wenn man sich die nachfolgende Wetterkarte der Europäer genauer anschaut, so fehlt für den Frühling nicht viel. Dafür müsste das Tief über der westlichen Mittelmeerregion und Spanien kräftiger werden. Das drückt den Trog weiter nach Osten und Deutschland, Österreich und die Schweiz gelangen in den Zustrom warmer Luftmassen aus südlichen Richtungen.

Eine ganz knappe Entscheidung zwischen gemäßigt milden und warmen Frühlingswetter
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Eine ganz knappe Entscheidung zwischen gemäßigt milden und warmen Frühlingswetter
© www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Sehr schnell sehr warm

Wie schnell das Wetter in der letzten Aprildekade in Richtung Frühling oder sogar Frühsommer kippen kann, zeigt die Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells.

Kaltlufttrog Osteuropa

Der Trog wird zum 22. April zwischen der Barentssee und Skandinavien über das östliche Europa an Deutschland vorbeigeleitet. Das Hoch über dem westlichen Europa rückt weiter in Richtung Deutschland vor und befindet sich mit seinem Kerngebiet zum 24. April direkt über Mitteleuropa.

Frühling über Deutschland

Das Hoch sorgt mit viel Sonnenschein und einer schwachgradientigen Südströmung für frühlingshaft milde Temperaturwerte. Zum 24. April sind Temperaturen von +12 bis +17 Grad und zum 26. April von +14 bis +18 Grad und örtlich bis +22 Grad zu erwarten.

Frühsommerlich warm

Im Zeitraum vom 26. April bis 2. Mai trogt vom europäischen Nordmeer ein Tiefdrucksystem nach Süden aus und positioniert sich bis zum 1. Mai zwischen den Azoren, England und Spanien. In Kombination mit der Hochdruckzone über Mitteleuropa werden aus südlichen bis südwestlichen Richtungen sehr warme Luftmassen nach Europa geführt, was die Temperaturen über Deutschland, Österreich und der Schweiz mit +18 bis +22 Grad und örtlich bis +24 Grad in den frühsommerlich warmen Bereich ansteigen lassen kann.

Vom Frühling (li.) direkt in den Frühsommer (re.)?
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: vom Frühling (li.) direkt in den Frühsommer (re.)?
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Der Frühling steht auf wackeligen Beinen

So fulminant der Frühling bis in den Mai nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells in den Frühsommer übergehen kann, so schnell kann er auch einen Dämpfer verpasst bekommen.

Anzeige

Der Trog ist entscheidend

Der Trog wird im Verlauf der kommenden Woche initialisiert. Entscheidend ist jedoch, wo dieser niedergehen wird und ob dieser von der Hochdruckzone abgeschnürt (Kaltlufttropfen) werden kann. Die möglichen Trog-Positionen schwanken zwischen dem europäischen Nordmeer und dem westlichen Russland. Da ist nach wie vor viel Spielraum gegeben.

Spürbar wärmer

Die Kontrollläufe bestätigen m Zeitraum vom 22. bis 25. April die Möglichkeit eines neuerlichen Kaltluftvorstoßes. Zudem gehört der Hauptlauf der Amerikaner mit Abstand zu den wärmsten Varianten. Mit Veränderungen ist in den kommenden Stunden zu rechnen. Doch was der Mittelwert der Kontrollläufe unterstreicht, ist der seit Tagen gültige Temperaturtrend, der im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 über dem Norden normal und über dem Rest von Deutschland etwas zu warm ausfallen kann.

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
23. April +8 bis
+20 Grad
+12 bis
+14 Grad
27. April +7 bis
+21 Grad
+13 bis
+15 Grad
2. Mai +9 bis
+26 Grad
+13 bis
+15 Grad
Diagramm Temperaturen April 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Der nachhaltige Frühling?

Auch heute gilt es ein Fragezeichen zu setzen. Warum das so ist, wird deutlich, wenn man sich den Mittelwert der Kontrollläufe anschaut. Der Frühling hat vom 23. bis 25. April sehr gute Chancen über Deutschland durchzugreifen, doch werden bis Anfang Mai die Varianten - die das Frühlingshoch stützen - weniger. Was bleibt ist ein Gemisch aus möglichen Kaltlufteinbrüchen und frühsommerlich warmen Wetterlagen. Der Frühling im Ansatz, doch das Muster bleibt meridional ausgerichtet und es ergibt sich - bis in den Mai hinein - der Spielraum einer Nord-Süd-Strömung.

Die Hochdruckposition lässt Kaltluftvorstöße aus nördlichen Richtungen zu
Wetterprognose nach dem Mittelwert aller Kontrollläufe: Die Hochdruckposition lässt Kaltluftvorstöße aus nördlichen Richtungen zu
© www.meteociel.fr

Wie viel Regen ist zu erwarten?

Die Niederschlagsprognose hat sich in den letzten 48 Stunden kaum verändert. Die Niederschlagsausbeute ist bis zum 27. April mit 0 bis 5 l/m² und örtlich bis 10 l/m² als gering einzustufen. Bislang hat der April sein Niederschlagssoll zu 42 Prozent erfüllen können. Mit den verbreitet trockenen Aussichten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der April 2021 am Ende deutlich zu trocken ausfallen kann.

Eine bis zum 27. April schwache Niederschlagsentwicklung
Regenprognose des europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Wettermodells: Eine bis zum 27. April schwache Niederschlagsentwicklung
© windy.com

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns