Wetter Frühling und Sommer 2021 Wetterprognose vom 31.03.2021 - Der Arctic Outbreak nach Ostern?

Aprilwetter nach Ostern
Aprilwetter nach Ostern

Die Kombination aus einem Hoch über der Mittelmeerregion und einem Tief über den Azoren führt sommerlich warme Luftmassen nach Deutschland und mancherorts ist mit einem Sommertag zu rechnen. Doch so ungewöhnlich warm bleibt das Wetter nicht.

Sommertag. Am gestrigen 30. März wurde mit +25,3 Grad über Perl-Nennig (Saarland) ein Sommertag registriert. An vier weiten Stationen wurde die sommerliche +25 Grad-Marke überschritten. Heute könnte es noch einen Tick wärmer werden, was dem Rekord mit +26,8 Grad aus dem Jahre 1989 gefährlich nahekommt.

Markanter Temperatursturz

Kurz vor Ostern dreht der Wind auf nördliche Richtungen und führt mit +6 bis +12 Grad und örtlich bis +4 Grad deutlich kühlere Luftmassen nach Deutschland. Wolken ziehen vorüber und gelegentlich ist mit einem Schauer zu rechnen. Über Ostern gelangt die Kaltluft unter Hochdruckeinfluss. Die Schauer lassen nach, die Anzahl der Sonnenstunden steigt an und verbreitet sind +10 bis +15 Grad und zum Ostermontag sind über dem Süden bis +17 Grad möglich. Erst zum Ausklang des Osterfestes setzt über dem Nordwesten mit aufziehender Bewölkung Niederschlag und ein Rückgang der Temperaturen ein, der von den Vorhersage-Modellen noch unterschiedlich bewertet wird. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Ostern 2021.

Kühle Luftmassen gelangen über Ostern unter Hochdruckeinfluss
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Kühle Luftmassen gelangen über Ostern unter Hochdruckeinfluss
© www.meteociel.fr

Wetterprognose des europäischen Wettermodells: kein Frühlingswetter

Die Wetterprognose des europäischen Wettermodells berechnet zum Ostermontag ein Tiefdrucksystem über Skandinavien und zwischen Grönland und den Azoren ein Hoch auf dem Atlantik. Das Strömungsmuster meridionalisiert und kalte Luftmassen arktischen Ursprungs (Arctic Outbreak) strömen nach Süden in Richtung Deutschland aus.

Anzeige

Markanter Luftmassenaustausch

Die kalten Luftmassen erreichen bereits am Ostermontag die Gebiete nördlich der Linie vom Saarland uns Berlin, was die Werte auf +2 bis +7 Grad zurückgehen lassen kann, weiter nach Süden bleibt es mit +10 bis +15 Grad und örtlich bis +17 Grad milder.

Der Trog setzt sich durch

Doch nach Ostern setzt sich der Trog voll umfassend über Deutschland, Österreich und der Schweiz durch und drückt das Temperaturniveau auf +2 bis +6 Grad in den etwas zu kühlen Bereich. An einen nachhaltigen Durchbruch des Frühlings ist vorerst nicht zu denken. Stattdessen ist windiges und unbeständiges Wetter zu erwarten. Schauer können bis auf tiefere Lagen als Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen und ab den mittleren Lagen kann es noch einmal winterlich werden. April- statt Frühlingswetter!

Der Vorstoß arktischer Kaltluftmassen intensiviert sich nach Ostern und kommt weit nach Süden voran
Wetterprognose nach dem europäischen (li.), amerikanischen (re.) Wettermodell: Der Vorstoß arktischer Kaltluftmassen intensiviert sich nach Ostern und kommt weit nach Süden voran
© www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Spürbar kühler mit frühlingshaften Wetteraussichten

Das Hoch hat nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells nach Ostern keinen Bestand mehr. Der schwache Hochdruckkeil zieht sich auf den Atlantik zurück und geht in ein Blockadehoch zwischen den Azoren und Grönland über. Das Strömungsmuster meridionalisiert und Deutschland, Österreich und die Schweiz gelangen zunehmend in den Einflussbereich des Troges, der sich am östlichen Rand der Hochdruckgradienten nach Süden ausdehnt.

Unbeständiges Aprilwetter

Der Trog aber kommt im Zeitraum vom 6. bis 9. April nur sehr langsam nach Osten voran und schwenkt vom 8. bis 10. April mit seinem Zentrum über Deutschland hinweg. Die Schauertätigkeit nimmt zu und zum Ende der ersten Aprildekade sind kräftige und auch länger andauernden Niederschläge möglich.

Spürbar frischer mit absinkender Schneefallgrenze

Der Wind frischt stark böig auf und kommt zunächst aus südwestlichen und bis zum 10. April aus nordwestlichen Richtungen. Die Temperaturen gehen bis zum 9. April auf +0 bis +5 Grad zurück und die Schneefallgrenze kann bis auf die mittleren Lagen von 500 bis 700 Meter absinken. Aber auch über tieferen Lagen sind Schneeregen- und Graupelschauer möglich. Aprilwetter!

Hochdruckaufbau in der zweiten Aprildekade

Der Trog schwenkt durch und nachfolgend setzt sich hoher Luftdruck durch, der das Wetter über Deutschland bis zur Monatsmitte dominieren kann. Die Niederschlagsneigung lässt nach und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen mit +10 bis +15 Grad und örtlich bis +18 Grad wieder frühlingshaft milde Werte.

Nach Ostern schwenkt ein Trog durch und sorgt für Aprilwetter, nachfolgend setzt sich über Deutschland hoher Luftdruck durch
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Nach Ostern schwenkt ein Trog durch und sorgt für Aprilwetter (li.), nachfolgend setzt sich über Deutschland hoher Luftdruck durch (re.)
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Aprilwetter

Der seit Tagen angesprochene Trog wird kommen. Entscheidend ist dessen Position, was gerade über Ostern noch zu Überraschungen führen kann. Ganz in trockenen Tüchern ist die Wetterprognose noch nicht. Und auch darüber hinaus zeigt sich noch ein größerer Spielraum. Die Wetterprognosen des amerikanischen und auch europäischen Wettermodells decken im Vergleich zu den Kontrollläufen jeweils die kälteste Variante ab und ist somit infrage zu stellen.

Für die Jahreszeit typisch

Der Mittelwert der Kontrollläufe ist in den letzten 24 Stunden deutlich milder geworden, was ein klares Signal ist, dass die Varianten der Vorhersage-Modelle zwar plausibel, aber zum aktuellen Stand weniger wahrscheinlich sind. Das Temperaturspektrum schwankt vom 5. bis 15. April zwischen +2 bis +20 Grad und zeigt, was in der Theorie möglich ist. Der Mittelwert liegt mit +9 bis +13 Grad exakt in dem Bereich, der für die erste April-Hälfte normal ist.

Deutlicher zeigt sich der gemäßigte Wettertrend im Mittelwert aller Kontrollläufe, die in der zweiten Aprildekade einen Ansatz eines zonalen Einflusses berechnen. Bis es aber soweit ist, ist vom 5. bis 13. April mit einer leicht erhöhten Niederschlagsneigung zu rechnen - meist in Form von Schauern, die mal länger andauernd ausfallen können. Signale hierfür ergeben sich vom 8. bis 10. April.

Hochdruckdominanz in der zweiten Aprildekade
Wetterprognose nach dem Mittelwert aller Kontrollläufe: Hochdruckdominanz in der zweiten Aprildekade
© www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
6. April -0,5 bis
+18 Grad
+10 bis
+12 Grad
10. April -1 bis
+20 Grad
+9 bis
+11 Grad
15. April +5 bis
+23 Grad
+11 bis
+13 Grad
Diagramm Temperaturen April 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,83 +0,85 -0,25 743 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns