Wetter Frühling und Sommer 2021 Wetterprognose vom 29.03.2021 - Aprilwetter: Warme und kalte Luftmassen liegen eng beieinander

Graupelschauer bleiben ein Thema
Graupelschauer bleiben ein Thema

Ein frühlingshaft mildes Osterfest ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, doch die Großwetterlage lässt keinen Rückschluss auf einen nachhaltigen Durchbruch des Frühlings zu.

Frühlingshaft mild oder markanter Temperatursturz? Beide Vorhersage-Modelle berechnen den Vorstoß arktisches Kaltluftmassen nach Süden. Der Unterschied jedoch liegt im zeitlichen Ablauf.

Markanter Temperatursturz oder Frühlingswetter

Geht es nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells, so ist am Ostersonntag verbreitet mit Sonnenschein und milden Temperaturen zu rechnen, bevor zum Ostermontag kalte Luftmassen arktischen Ursprungs das Wetter über Deutschland mit Schauern beeinflusst. Örtlich können die Schauer als Schneeregen oder Graupelschauer niedergehen und kurze Gewitter sind nicht auszuschließen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Ostern 2021.

Arctic Outbreak mit einem über die Ostertage unterschiedlichen Ablauf
Wetterprognose nach dem europäischen (li.) und dem amerikanischen (re.) Wettermodell: Arctic Outbreak mit einem über die Ostertage unterschiedlichen Ablauf
© www.meteociel.fr

Wetterprognose des europäischen Wettermodells: der Kaltluftvorstoß verzögert sich

Wie bereits in der Wetterprognose April näher erläutert, geht nach der Wettervorhersage des europäischen Wettermodells der Trog über Ostern deutlich westlicher nieder und befördert an seinem östlichen Gradienten warme Luftmassen nach Norden. Und so können über die Ostertage frühlingshaft milde +14 bis +18 Grad und örtlich bis +20 Grad vorherrschend sein.

Anzeige

Markanter Luftmassenaustausch

Aufgeschoben aber ist nicht aufgehoben. Nach Ostern dehnt sich der Trog weiter nach Süden aus und beeinflusst zunehmend das Wetter über Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Temperaturen können bei einem böigen Wind vom 6. bis 8. April auf +4 bis +8 Grad zurückgehen. Lediglich über dem Südosten könnend die Werte mit bis +14 Grad noch milder bleiben.

Graupelschauer und Nachtfrost möglich

Die Schauerneigung ist nach Ostern erhöht und kann im Zuge des Luftmassenaustausches von einer markanten Schauerlinie noch verstärkt werden. Kurze Gewitter und Graupelschauer sind bis auf tiefere Lagen herab möglich.

Doch ist das nur eine Momentaufnahme. Wie knapp das im Detail vonstattengeht, zeigt sich in der nachfolgenden Prognosekarte. Verläuft der Trog nur einen Tick weiter westlich, so bleibt es über Deutschland frühlingshaft warm. Ein Tick weiter östlich hat spätwinterliche Wetterereignisse zur Folge.

Der Vorstoß arktischer Kaltluftmassen intensiviert sich nach Ostern und kommt weit nach Süden voran
Wetterprognose nach dem europäischen (li.), amerikanischen (re.) Wettermodell: Der Vorstoß arktischer Kaltluftmassen intensiviert sich nach Ostern und kommt weit nach Süden voran
© www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: keine Chance für den Frühling

Markant und nachhaltig. So ist der Arctic Outbreak nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells zu bewerten. Verursacht wird der Ausbruch polarer Luftmassen durch das Zusammenspiel eines Tiefdrucksystems über der Barentssee und einem Hoch auf dem Atlantik, dass sich weiter nach Norden und im weiteren Verlauf über Kanada ausdehnt.

Deutschland im Zentrum

Es handelt sich um eine meridional ausgerichtete Großwetterlage, bei der aus nördlichen Richtungen die arktischen Kaltluftmassen nach Süden geführt werden können. Durch den Umstand, dass beide Wettersysteme sehr markant und gut strukturiert aufgebaut sind, erhält sich die Wetterlage bis zum 14. April.

Vom Frühling weit entfernt

Am Tage pendeln sich die Werte auf +7 bis +12 Grad ein und können phasenweise darunter oder auch darüber liegen. Zudem kommt es bei einem stark böigen Wind immer wieder zu Schauern unterschiedlichster Intensität. Stauen diese sich an, so können diese ergiebiger und länger andauernd ausfallen, was das Temperaturniveau auf +0 bis +5 Grad absenken und die Schneefallgrenze bis auf die mittleren Lagen bringen kann. In den Nächten ist verbreitet mit Frost zu rechnen. Anders formuliert: wenig frühlingshaftes Aprilwetter.

Der Trog erneuert sich bis Mitte April immer wieder von neuem
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Der Trog erneuert sich bis Mitte April immer wieder von Neuem
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Aprilwetter

Der Dämpfer für den Frühling über die Ostertage wird von den Kontrollläufen bestätigt, allerdings nicht mehr in der Form, wie noch vor ein paar Tagen. Trotzdem - das Temperaturniveau sinkt um bis 10 Grad ab. Nach Ostern geht es nochmals um 5 bis 7 Grad abwärts, was im Grunde den wenig frühlingshaften und mehr April-typischen Wettertrend der letzten Tage bestätigt.

Erst zu warm, dann normal und im Anschluss zu kalt

Der Mittelwert der Kontrollläufe liegt am 1. April zwischen +15 bis +20 Grad, sinkt zum Ostersonntag auf +10 bis +15 Grad ab und zum 9. April könnte mit einem Mittelwert von +4 bis +7 Grad der Tiefpunkt erreicht werden.

Deutlicher zeigt sich der Wettertrend in der nachfolgenden Wetterkarte vom Mittelwert aller Kontrollläufe, die mit einer Mehrheit das meridional verlaufende Strömungsmuster nach Ostern stützen.

Ein meridional verlaufendes Strömungsmuster mit Trog Mitteleuropa
Wetterprognose nach dem Mittelwert aller Kontrollläufe: ein meridional verlaufendes Strömungsmuster mit Trog Mitteleuropa
© www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
4. April +6 bis
+17 Grad
+11 bis
+13 Grad
8. April -1 bis
+15 Grad
+5 bis
+8 Grad
13. April +2 bis
+20 Grad
+9 bis
+11 Grad
Diagramm Temperaturen April 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Wie wird das Wetter im Frühling und Sommer nach dem Langfristmodell?

Die Wetterprognose des Langfristmodells reagiert etwas auf die aktuelle Vorhersage. Der April und der Mai sollen im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 um +0,5 bis +1,5 Grad zu warm ausfallen können. Nach dem wärmeren Mittelwert von 1991 und 2020 liegt die Abweichung im April mit -1,1 bis -0,1 Grad im leicht zu kühlen und im Mai mit -0,5 bis +0,5 Grad im normalen Bereich. In der Niederschlagsprognose zeigt sich der April tendenziell etwas zu trocken und der Mai etwas zu nass.

Anzeige

Aber auch im Wettertrend für den Sommer kommt etwas Bewegung. Der wärmste Sommermonat soll gegenüber dem Mittelwert 1961 und 1990 mit einer Abweichung von +1 bis +3 Grad der Juni werden (91/20: +0 bis +2 Grad), gefolgt vom Juli mit +1 bis +2 Grad (91/20: -0,4 bis +0,6 Grad) und vom August mit +0,5 bis +1,5 Grad (91/20: -0,9 bis +0,1 Grad).

Die Niederschlagsprognose ist über den Sommer unauffällig und im Trend etwas zu nass zu bewerten. Nach dem Wettertrend des Langfristmodells ein in Summe unbeständiger und zu warmer Sommer.

Abweichungen der Temperaturen im Frühling und Sommer gegenüber dem langjährigen Mittelwert (1961-1990) und in Klammern der neue Mittelwert (1991-2020)
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
Wetter März 2021 +,01 bis +1,5 Grad (-0,1 bis +0,4 Grad) Trend: zu trocken
Wetter April 2021 +0,5 bis +1,5 Grad (-1,1 bis -0,1 Grad) Trend: normal bis leicht zu trocken
Mai 2021 +0,5 bis +1,5 Grad (-0,5 bis +0,5 Grad) Trend: normal bis leicht zu nass
Juni 2021 +1,0 bis +3,0 Grad (+0,0 bis +2,0 Grad) Trend: normal bis leicht zu nass
Juli 2021 +1,0 bis +2,0 Grad (-0,4 bis +0,6 Grad) Trend: normal bis leicht zu trocken
August 2021 +0,5 bis +1,5 Grad (-0,9 bis +0,1 Grad) Trend: normal bis leicht zu nass
Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2021  vom 29. März 2021
Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2021 vom 29. März 2021

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns