Wetter Sommer 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetterprognose Sommer 2021 - Unwetterartige Regensummen - Hochwassergefahr?

Regenzeit über Deutschland - örtlich unwetterartig
Regenzeit über Deutschland - örtlich unwetterartig

Ansteigende Hochwasser- und Überflutungsgefahr. Wird das Wetter in der zweiten Juli-Dekade unwetterartig und sorgt mit extremen Regenmengen für überlaufende Bäche, Flüsse und Seen?

Tiefdruckwetter. Ein kleinräumiges Tiefdrucksystem dehnt sich in den kommenden Stunden über Deutschland aus und dreht sich bis in die kommende Woche über Mitteleuropa ein. Bei starker bis wechselnder Bewölkung sind sonnige Momente vorübergehend und immer wieder kommt es zu kräftigen Schauern und regionalen Gewittern, die örtlich unwetterartig ausfallen können. Im Schwerpunkt wird das in der Nacht auf Freitag, am Montag und Dienstag der Fall sein können. Mehr dazu im Gewitterradar und in der Gewitterprognose.

Nur im Ansatz sommerlich warm

Je nachdem wo sich das Tief gerade befindet, werden mal schwüle und mal wärmere Luftmassen nach Deutschland geführt. Herrscht starke Bewölkung und kräftiger Niederschlag vor, so können die Werte auf bis +15 Grad absinken, während am Montag über den östlichen Landesteilen bis +30 Grad erreichen können. Sonst pendeln sich die Temperaturen zwischen +18 bis +24 Grad ein. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juli 2021.

Weiterlesen: Wetterprognose Sommer 2021 - Unwetterartige Regensummen - Hochwassergefahr?

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetterprognose - Der Sommermonsun - Erst unwetterartige Regensummen, dann kommt der Sommer nach Deutschland

Vb-Wetterlage - der Sommermonsun über Deutschland
Vb-Wetterlage - der Sommermonsun über Deutschland

Extreme und unwetterartige Starkniederschläge werden von den Prognose-Modellen bis zur Monatsmitte in Aussicht gestellt und bestätigen den Wettertrend eines Sommermonsuns. Doch wie wahrscheinlich ist dieser, wie viel Regen ist zu erwarten und was macht der Sommer darüber hinaus?

Regen- und Schauerwetter. Ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem liegt in den kommenden Tagen über Deutschland und sorgt für zeitweilige Niederschläge, die mancherorts länger andauernd und schauerartig verstärkt ausfallen können. Die Schauer können von Gewittern begleitet werden und in der Nacht auf Freitag und am Montag regional unwetterartig ausfallen (Gewitterprognose).

Schwül-warmes Sommerwetter

Die Wetterlage ist als gradientenschwach zu bewerten. Das Tief bewegt sich kaum von der Stelle und ermöglicht so die teils ergiebigen Regensummen. Bis Montag werden Summen von 5 bis 15 l/m² und örtlich bis 40 l/m² berechnet. Entlang einer Linie zwischen dem Bodensee und Berlin können bis 60 l/m² zusammenkommen. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und können am Sonntag und Montag örtlich bis +30 Grad ansteigen. Mit länger andauerndem Niederschlag kühlt es auf +17 Grad ab. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juli 2021.

Weiterlesen: Wetterprognose - Der Sommermonsun - Erst unwetterartige Regensummen, dann kommt der Sommer nach...

Wetterprognose - Sommermonsun mit Hochwasser und Überflutungen?

Der Sommermonsun über Deutschland mit unwetterartigen Starkniederschlägen?
Der Sommermonsun über Deutschland mit unwetterartigen Starkniederschlägen?

Im Verlauf der Woche dreht sich ein Tief über Deutschland ein und droht sich zum Beginn der zweiten Juli-Dekade zu intensivieren, was über Deutschland, Österreich und der Schweiz zu unwetterartigen Starkniederschlägen führen kann. Manch ein Wettermodell berechnet Niederschlagsummen von bis 200 l/m² - wie wahrscheinlich ist diese Wetterentwicklung?

Tiefdruckdominiertes Sommerwetter. In den kommenden Tagen verlagert sich ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem über Deutschland und führt feucht-warme und labil geschichtete Luftmassen nach Deutschland.

Kräftige Schauer und Gewitter - örtlich unwetterartig ausfallend

Von West nach Ost ziehen kräftige Schauer über Deutschland hinweg. Durch die fehlende Winddynamik und die schwachgradientige Wetterlage können die Schauer für längere Zeit an Ort und Stelle verweilen und regional für ergiebige Regenmengen sorgen. Die Schauer können zudem von Gewittern (Gewitterradar) begleitet werden. Tendenziell steigt die Intensität der Schauer und Gewitter zum Wochenende an, was ein örtlich erhöhtes Unwetterpotential nicht ausschließt. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juli 2021.

Weiterlesen: Wetterprognose - Sommermonsun mit Hochwasser und Überflutungen?

Wetterprognose - Zwischen Sommermonsun und Sommerhoch

Unwetterartiger Dauerregen über Deutschland?
Unwetterartiger Dauerregen über Deutschland?

Ein Tief dehnt sich in Richtung Mitteleuropa aus und sucht die Lücke über Deutschland. Findet das Tief diese Lücke, kommt es über Deutschland zu monsunartigen Niederschlägen.

Keine stabilen Wetterverhältnisse. Im Verlauf der Woche verlagert sich ein gradientenschwaches Tiefdrucksystem über Deutschland und sorgt für zeitweilige Schauer und örtliche Gewitter (Gewitterradar), die regional ein erhöhtes Unwetterpotential in Form von ergiebigen Niederschlagssummen aufweisen können.

Mäßig warmes und durchwachsenes Sommerwetter

Der Regen wird nicht flächendeckend und gleichmäßig verteilt, vielmehr handelt es sich um eine gradientenschwache Wetterlage. Geht ein Schauer nieder, so kann dieser für einen längeren Zeitraum an Ort und Stelle verweilen, was bis zum Samstag zu Regensummen von 15 bis 30 l/m² und örtlich bis 40 l/m² führen kann. Die Sonne kommt nur gelegentlich zum Vorschein und Wolken dominieren. Die Temperaturen pendeln sich auf +20 bis +25 Grad ein und können bis zur Wochenmitte über der Osthälfte auf bis +30 Grad ansteigen. Bei Regen und starker Bewölkung orientieren sich die Werte mehr an der +15 Grad-Marke. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juli.

Weiterlesen: Wetterprognose - Zwischen Sommermonsun und Sommerhoch


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns