Wetter Sommer 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Sommer 2020 - Hitzewelle mit tropischen Nächten

  • M. Hoffmann
Die erste Hitzewelle des Jahres steht bevor
Die erste Hitzewelle des Jahres steht bevor

Der Sommer bekommt mit unwetterartigen Wetterereignissen einen Dämpfer verpasst, doch ist das nur eine vorübergehende Abkühlung und sollte zum Durchlüften genutzt werden.

Jetzt ist es amtlich - nach dem Juni ist auch der Juli 2020 zu warm ausgefallen, was vor allen den Regionen südlich der Linie von Köln und Berlin zu verdanken war. In Sachen Niederschlag war der Juli deutlich zu trocken und brachte mancherorts kaum mehr als 10 l/m² zustande. Mehr dazu im Rückblick Juli 2020.

Der August beginnt gleich mit hochsommerlicher Hitze, doch ziehen im Verlauf des Tages von Westen kräftige Schauer und Gewitter auf, die mancherorts unwetterartig ausfallen können (Gewitterradar). Am Sonntag sind unwetterartige Schauer und Gewitter weitgehend über den östlichen Bundesländern zu erwarten. Durch den Wetterwechsel werden frischere Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Tageswerte zum Start in die neue Woche auf +17 bis +23 Grad zurückgehen lässt und bei Dauerregen kaum mehr als +14 bis +18 Grad ermöglicht. Doch so kühl und regnerisch bleibt der August nicht - zur Wochenmitte kündigt sich die nächste hochsommerliche Wetterphase an. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter August.

Die Abkühlung des Sommer-Wetters ist nur von kurzer Dauer
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Die Abkühlung des Sommer-Wetters ist nur von kurzer Dauer
© www.meteociel.fr

Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Die hochsommerliche Hitze-Welle wird bestätigt

Im Vergleich zu den letzten zwei Tagen hat sich nur unwesentlich etwas in der Wetterprognose des europäischen Prognosemodell verändert. Ein Hoch strebt zur Wochenmitte über Mitteleuropa in Richtung Skandinavien auf und festigt seine Position.

Anzeige

Die atlantische Frontalzone wird blockiert

Das Hoch über Mitteleuropa blockiert die atlantische Frontalzone weitgehend, doch zeigt der Hochdruckcluster auch Schwächen und so können feucht-warme und labil geschichtete Luftmassen immer wieder in Richtung Mitteleuropa vordringen und über Deutschland, Österreich und der Schweiz für - teils kräftige und unwetterartige - Schauer und Gewitter sorgen.

Hitze

Im Verbund der beiden Wettersysteme werden aus südlichen Richtungen warme bis heiße Luftmassen nach Mitteleuropa geführt, was die Temperaturen vom 5. bis 10. August im Bereich von +26 bis +32 Grad und örtlich bis +36 Grad und mehr ansteigen lässt.

Hochsommerlich warme bis heiße Omegalage
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Hochsommerlich warme bis heiße Omegalage
© www.meteociel.fr

Wettervorhersage nach dem amerikanischen Wettermodell: Hitzige Hochdruckblase

Der gestrige Wettertrend wird heute bestätigt. Das Hoch wölbt sich nach der Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells ab dem 4. August über Mitteleuropa auf und festigt seine Position weitgehend über Mitteleuropa. Doch ganz stabil ist die Wetterlage nicht.

Anzeige

Heiß und gradientenschwach

Bereits zum Ende der kommenden Woche können die Werte wieder jenseits der +30 Grad Marke und mancherorts auch der +35 Grad-Marke im hochsommerlich warmen Bereich liegen. Doch mogeln sich immer wieder feucht-warme und labil geschichtete Luftmassen unter, was im Tagesverlauf zunächst zu lokalen Hitzegewittern und ab der zweiten August-Dekade zu organisierten Gewitterclustern führen kann. Örtlich unwetterartig auftretende Wetterereignisse werden im Zeitraum vom 12. bis 15. August wahrscheinlicher.

Trotz der sporadisch und regional auftretenden Erfrischungen bleibt das hochsommerliche Temperaturniveau mit Werten von bis, bzw. über +30 Grad bis zur Monatsmitte erhalten.

Der Hochsommer kommt und bleibt mit kleineren Einschränkungen
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Der Hochsommer kommt und bleibt mit kleineren Einschränkungen
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Die erste Hitzewelle des Jahres

Hitzephasen hat es im Sommer 2020 schon einige gegeben, doch das was nun bevorsteht ist eine Hitzewelle, die über einen Zeitraum von sieben Tagen anhalten kann und die Temperaturen immer weiter anstiegen lässt. In den Nächten bleibt kaum mehr Zeit zum Abkühlen und so sind verbreitet tropische Nächte zu erwarten, bei denen die Tiefstwerte nicht mehr unter die +20 Grad Marke abfallen können. Belastend ist das vor allem in den Ballungsgebieten.

Wettertrend der Kontrollläufe: Hochsommerliche Hitze sehr wahrscheinlich

Im Zeitraum vom 6. bis 13. August bestätigen die Kontrollläufe eine über dem Süden und Osten im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert um 4 bis 6 Grad zu warme Temperaturentwicklung, die über dem West- und Norddeutschland um 3 bis 5 Grad zu warm ausfallen kann. Anders formuliert wird die erste August-Hälfte mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit deutlich zu warm ausfallen können

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
7. August +22 bis
+31 Grad
+26 Grad bis
+28 Grad
11. August +22 bis
+34 Grad
+25 bis
+26 Grad
16. August +16 bis
+34 Grad
+22 bis
+25 Grad
Diagramm Temperaturen August 2020
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe August 2020 von zu kalt, normal, zu warm

Die Niederschlagsprognose: Für die Jahreszeit zu trocken

Die Hauptniederschläge der kommenden sieben Tage sind vom 1. bis 3. August zu erwarten. Nachfolgend verläuft die erste August-Dekade weitgehend trocken und erst im Verlauf der zweiten August-Dekade mehren sich die Niederschlagssignale langsam wieder. Viel an Niederschlag aber kommt bis zum 11. August nicht zusammen - schon gar nicht flächendeckend. Dafür aber kann es im Schwerpunkt etwa südlich der Donau in den kommenden zwei Tagen zu länger andauerndem Landregen kommen.

Der Hauptniederschlag ist in den kommenden drei Tagen zu erwarten
Die Niederschlagsprognose des europäischen Wettermodells bis zum 11. August: Der Hauptniederschlag ist in den kommenden drei Tagen zu erwarten © windy.com

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns