Wetter Sommer 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetterprognose Sommer 2020 - Ein weiterer Dämpfer in der Hochsommerphase?

Wer auf den Hochsommer wartet, muss sich wohl noch etwas gedulden, denn die Großwetterlage lässt derzeit keinen Rückschluss auf eine stabile Großwetterlage zu - ändert sich das in der letzten Juli-Dekade?

Sommerwetter light ist in den kommenden Tagen zu erwarten. Wobei das mehr auf Süddeutschland zutrifft, denn dort bewegen sich die Temperaturen meist im Bereich von +20 bis +25 Grad und können am Sonntag und Montag kurzzeitig mal in Richtung der +30 Grad Marke streben. Anders die Situation über Norddeutschland. Nach einem kurzen Wärmeschub wird es zum Start in die neue Woche kühler und die Werte erreichen +17 bis +22 Grad.

Niederschläge sind auch zu erwarten, doch fallen diese meist spärlich aus und kommen in Form von Schauern und Gewittern daher. Viel an Niederschlag ist also nicht zu erwarten und schon gar nicht flächendeckend. Verantwortlich für das gemäßigte Sommerwetter ist ein Tief über Skandinavien und ein Hoch über der Mittelmeerregion. Deutschland, Österreich und der Schweiz liegen zwischen den Fronten. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Juli.

Der maritime Einfluss ist über dem Norden höher als über dem Süden, entsprechend unterschiedlich verhalten sich die Temperaturen
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Der maritime Einfluss ist über dem Norden höher als über dem Süden, entsprechend unterschiedlich verhalten sich die Temperaturen
© www.meteociel.fr

So macht der Sommer weiter

Beide Vorhersage-Modelle lassen in ihren Wetterprognosen nur wenig Spielraum für einen nachhaltig stabilen Sommer. Ein Tiefdruckzentrum erstreckt sich von Island bis nach Skandinavien. Das Tiefdruckzentrum ist zwar nicht sonderlich stark ausgeprägt, aber es ist nun einmal da und befördert immer wieder Tiefdruckausläufer in Richtung Mitteleuropa, die Deutschland, Österreich und der Schweiz mal mehr und mal weniger beeinflussen.

Anzeige

Und so kommt es im Zeitraum vom 23. bis 28. Juli immer wieder zu Schauern und Gewittern, die zwischen dem 26. und 28. Juli zahlreicher auftreten und für flächendeckenden Niederschlag sorgen können. Die Temperaturen erreichen in diesem Zeitraum - je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsaktivität - Werte von +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad, bzw. +17 bis +23 Grad.

Unterschiedliche Ansätze, doch das Resultat ist das gleiche: Der Sommer 2020 macht unbeständig und mit einem auf und Ab der Temperaturen so weiter wie gehabt
Wetterprognose nach dem europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Wettermodell: Unterschiedliche Ansätze, doch das Resultat ist das gleiche: Der Sommer 2020 macht unbeständig und mit einem auf und Ab der Temperaturen so weiter wie gehabt
© www.meteociel.fr

So kann es mit dem Sommer klappen

Betrachtet man die Wettervorhersagen der beiden Vorhersage-Modelle genauer, so sticht das Hoch über dem Norden heraus. Das kann ein Ansatz sein, die Tiefdrucksysteme an ihrer Zugbahn bis nach Skandinavien zu hindern und frühzeitig auf dem Atlantik blockieren. Für den Moment ist es aber nur ein Ansatz - tatsächlich aber sollte für stabiles Sommerwetter sich ein Hoch über Mitteleuropa, Skandinavien, oder dem östlichen Europa ausbilden, sonst wird das nichts.

Und so nicht

Schaut man sich die weiteren Aussichten des amerikanischen Prognosemodells bis in den August hinein an, so ist nichts von einem stabilisierenden Hochdrucksystem zu erkennen. Gut möglich also, dass der gesamte Hochsommer mit einem wechselhaften, unbeständigen und einem sprunghaften Temperaturverhalten in die Geschichte eingehen wird. Ein Sommer wie Deutschland, Österreich und der Schweiz ihn schon lange nicht mehr haben! Aber noch ist es nicht soweit.

Kein stabiles Sommerwetter bis in den August hinein
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Kein stabiles Sommerwetter bis in den August hinein
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Eher gemäßigt als zu warm

Der Juli 2020 liegt im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert mit -0,25 Grad im normalen Bereich (-0,5 <> +0,5 Grad), ist tendenziell aber zu kühl. Das wird sich in den kommenden Tagen zwar wieder ändern, gibt jedoch ein gutes Gesamtbild ab. Zum Vergleich: der Juli 2019 hatte bis zum 17. Juli eine durchschnittliche Temperatur von +16,45 Grad, aktuell liegt diese bei +16,7 Grad. Anders formuliert ist der Juli momentan etwas wärmer, als wie im vergangenen Jahr und vielleicht kann sich der eine oder andere noch daran erinnern, welche Hitzewelle in der letzten Juli-Dekade dann zuschlug und mit +42,6 Grad für einen neuen Temperaturrekord sorgte. Die Wahrscheinlichkeiten für neue Temperaturrekorde sind im Sommer 2020 zwar gering, doch zeigt sich, wie schnell so eine Umstellung beim Wetter gehen kann.

Anzeige

Zu kühles Sommerwetter

Schaut man sich die Kontrollläufe an, so gibt es kaum Veränderungen - im Schnitt sind diese im Vergleich zu gestern eher noch etwas kühler geworden. Um es auf den Punkt zu bringen, verläuft der Sommer in der letzten Juli-Dekade über dem Süden und Osten weitgehend Jahreszeiten-typisch, während es über dem Norden und Westen in die leicht zu kühle Richtung geht.

Welche Temperaturen wären zu erwarten? Über dem Norden und Teile vom Westen wird man sich an die +18 Grad wahrscheinlich schon gewöhnt haben, auch wenn sich auch viele endlich Sommerwetter wünschen. Über dem Süden und Osten ist es mehr die +20 Grad, an der man sich in der letzten Juli-Dekade orientieren kann. Für den Hochsommer sind das nahezu erfrischende Temperaturen.

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
24. Juli +15 bis
+24 Grad
+18 Grad bis
+21 Grad
28. Juli +12 bis
+24 Grad
+17 bis
+20 Grad
2. August +12 bis
+26 Grad
+20 bis
+22 Grad
Diagramm Temperaturen August 2020
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe August 2020 von zu kalt, normal, zu warm

Die Niederschlagsprognose: Nur wenig Niederschläge

In der Niederschlagsbilanz ist der Juli mit Stand vom 16. Juli nahezu ausgeglichen und hat rund 50 Prozent seines Solls erfüllen können. Die Niederschlagsprognose lässt bis zum 28. Juli den Rückschluss zu, dass der Juli am Ende zu trocken ausfallen kann.

Die Niederschlagsausbeute ist in den kommenden 10 Tagen nicht sonderlich hoch
Die Niederschlagsprognose des europäischen Wettermodells bis zum 28. Juli: Die Niederschlagsausbeute ist in den kommenden 10 Tagen nicht sonderlich hoch © windy.com

Sowohl nach dem amerikanischen, wie auch europäischen Prognosemodell liegen die zu erwartenden Regensummen zwischen 0 bis 10 l/m² und können über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bis 15 l/m² und im Stau der Alpen bis 30 l/m² erreichen.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +1,0 79 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,56 +2,17 +1,48 633 l/m² - etwas zu trocken

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)