Wetter Sommer 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Sommer 2020 aktuelle Wetterprognose vom 13.05.2020 - Das gestörte Zirkulationsmuster hält an

Wird der Mai noch zum Wonnemonat?
Wird der Mai noch zum Wonnemonat?

Frisch ist es draußen - zu frisch für einen Mai. Zudem sind im Verlauf der Woche weitere Nachtfröste zu erwarten. Bleibt das so kalt, oder wird es in absehbarer Zeit wieder wärmer?

Hoher Luftdruck setzt sich in den kommenden Tagen zögerlich über Deutschland durch und lässt die Temperaturen zum Wochenende in den frühsommerlich warmen Bereich ansteigen. Zuvor aber bleibt es für die Jahreszeit etwas zu kühl und in den Nächten ist weiterhin mit Frost zu rechnen (mehr dazu in der Temperaturprognose).

Niederschlag gibt es auch, doch fällt dieser in nennenswerten Mengen südlich der Linie von Mannheim und Nürnberg und über Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, bevor die Niederschlagsneigung zum Wochenende wieder abnimmt und die Wolkenlücken zahlreicher werden. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage zum Wetter Mai 2020.

Es wird - zögerlich - wärmer
Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Es wird - zögerlich - wärmer
© www.meteociel.fr

Prognose der Vorhersage-Modelle: Die Südwest- oder die Südwetterlage?

Gestern sind wir im Wettertrend Pfingsten etwas näher darauf eingegangen, dass eine Rückkehr in die Zonalisierung so schnell nicht wird stattfinden können. Das Resümee war, dass sich mit einem meridionalen Strömungsmuster entweder eine bis Pfingsten sehr warme, oder kühle Temperaturentwicklung wird einstellen können.

Anzeige

Zwischen Frühsommer und Sommer

Heute nun eine fast einheitliche Wetterprognose der beiden Vorhersage-Modelle bis zum 20. Mai. Das Hoch verlagert sich nach dem europäischen Wettermodell über Mitteleuropa und nach dem amerikanischen Prognose-Modell über dem östlichen Europa. Daraus entstehen zwei mögliche Grundströmungen: Die Südwest- oder die Südwetterlage. Beide Wetterlagen haben einen sommerlichen Temperaturcharakter zur Folge.

Nach der Prognose der Amerikanern sind bis zum 22. Mai Werte von +22 bis +27 Grad und örtlich bis +29 Grad und nach der Vorhersage der Europäer sind +18 bis +24 Grad und örtlich bis +26 Grad zu erwarten.

Die warme Süd- oder Südwestwetterlage - die Vorhersage-Modelle sind sich einig: Zum Ende der zweiten Mai-Dekade streben die Temperaturen den sommerlichen Werten entgegen
Wetterprognose nach dem europäischen (li.) und amerikanischen Wettermodell (re.): Die warme Süd- oder Südwestwetterlage - die Vorhersage-Modelle sind sich einig: Zum Ende der zweiten Mai-Dekade streben die Temperaturen den sommerlichen Werten entgegen
© www.meteociel.fr

Kräftige Schauer und Gewitter

Schaut man etwas weiter in die Zukunft, so scheint das amerikanische Wettermodell die statistische Häufung von Starkniederschlägen Ende Mai bestätigen zu wollen.

Das Hoch über dem östlichen Europa gerät mehr und mehr in die Defensive und die atlantische Frontalzone rückt in Richtung Mitteleuropa vor. Im Verbund mit der südwestlichen Grundströmung werden sehr warme, aber auch zunehmend feuchte Luftmassen nach Deutschland, Österreich und der Schweiz geführt, was die Neigung zu kräftigen Schauern und Gewittern erhöht. Im Detail hängt das aber noch sehr stark davon ab, wie ob sich das Hoch so einfach nach Osten wegdrücken lässt. Als aussichtsreich gilt auch ein Verbleib des Hochs über Mitteleuropa.

Die Schauer- und Gewitterneigung steigt zu Pfingsten an
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Die Schauer- und Gewitterneigung steigt zu Pfingsten an
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Wärmer ja, aber auch sommerlich?

Nein, wir wollen hier keinen sommerlichen Temperaturwahn beschreien, doch sind die Signale recht eindeutig und weisen im Verlauf der letzten Mai-Dekade eine erhöhte Wahrscheinlichkeiten für eine Temperaturspanne von +22 bis +27 Grad auf. Das ist im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert für Ende Mai etwas zu warm, doch zum aktuellen Stand ist der Mai um etwa -1,7 Grad im Flächenmittel von Deutschland gegenüber den vieljährigen Mittelwert zu kalt. Da gibt es noch genügend Puffer um den Mai 2020 normal ausfallen zu lassen.

Dass das nach einem zu warmen Winter und deutlich zu warmen März und April ein kühler und in Teilen nasser Mai nicht unüblich ist, hatten wir in den letzten Wochen bereits mehrfach erläutert und kam im Übrigen auch im Mai 2019 vor.

Die Kontrollläufe stützen eine ab dem 18. Mai über dem Norden normalisierenden Temperaturtrend, der nach Westen, Osten und Süden auch zu warm ausfallen kann. Die Berechnungen der beiden Vorhersage-Modelle sind ganz gut in die Kontrollläufe eingebettet, was einen sommerlichen Wärmepeak zum Beginn der letzten Mai-Dekade aussichtsreicher macht. Doch ein generell und nachhaltig sommerlicher Wettertrend ist nicht auszumachen.

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
19. Mai +13 bis
+22 Grad
+16 bis
+18 Grad
23. Mai +13 bis
+25 Grad
+17 bis
+19 Grad
28. Mai +10 bis
+30 Grad
+17 bis
+19 Grad
Diagramm Temperaturen Mai 2020
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2020 von zu kalt, normal, zu warm

Langsam ansteigende Niederschlagstätigkeit

Über Baden-Württemberg und Bayern werden mit 15 bis 30 l/m ausreichend Niederschlagssignale berechnet, die mehrheitlich im Verlauf dieser Woche dort niedergehen werden. Weiter nach Norden bleibt es bis zum 22. Mai weitgehend trocken. Simuliert werden 0 bis 5 l/m² und über dem Norden örtlich bis 10 l/m². Das ist zu wenig. Erst mit dem Beginn der letzten Mai-Dekade berechnen die Kontrollläufe einen leichten Anstieg der Niederschlagssignale über ganz Deutschland, was für eine Verlagerung des Hochdrucksystems über das östliche Europa und die feucht warme und zu Gewittern neigende Südwestwetterlage spricht. Ob die Niederschläge dann ausreichend sein werden, bleibt abzuwarten.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns