Wetter Sommer 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 30.07.2019 - Mehr Regen, weniger Sommer?

Kaltstart in den August. Ein Wetterumschwung lässt im letzten der drei Sommermonate nur bedingt sommerliche Gefühle aufkommen. Verhaltene Temperaturen bei einer gemäßigten Niederschlagsprognose dominieren das Wettergeschehen.

Niederschläge sind in den kommenden Tagen vor allem über dem Norden und Süden zu erwarten. Mal schauerartig verstärkt, mal länger andauernd. Bis zum 4. August können über Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, sowie über Teile Baden-Württemberg und Bayern Niederschlagssummen von 20 bis 40 l/m² und örtlich bis 60 l/m² zusammenkommen. In einem breiten Streifen dazwischen sind mit 0 bis 15 l/m² deutlich weniger Niederschläge zu erwarten.

Liegen die Temperaturen anfangs noch im warmen Bereich, so pendeln sich diese Anfang August auf +17 bis +23 Grad ein, können aber über manchen Regionen mit vermehrten Sonnenschein Werte von +25 Grad erreichen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter August 2019.

Der Sommer macht Pause
Der Sommer macht Pause

Wetterumschwung mit verhaltenen Sommer-Wetter

Ein Hoch verlagert sich in Richtung Grönland und baut bis zum 2. August eine Hochdruckachse über England in Richtung der Azoren auf. Über der Barentssee setzt sich ein Tiefdruckwirbel fest und sorgt im Verbund mit dem Hoch für die Zufuhr kühlere Luftmassen. Die Omegastruktur bleibt zunächst erhalten, doch mit der Verlagerung des Hochdrucksystems gelangen Deutschland, Österreich und die Schweiz in eine nördliche - gemäßigt sommerliche - Grundströmung. In diesem gradientenschwachen Wetterumfeld ist immer wieder mit Niederschlagsereignissen zu rechnen.

Die Position des Hochdrucksystems verlagert sich nach Westen und Deutschland gelangt in eine nördliche Strömungskomponente
Berechnung Großwetterlage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Die Position des Hochdrucksystems verlagert sich nach Westen und Deutschland gelangt in eine nördliche Strömungskomponente © www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Tiefdruckdominiertes Sommerwetter

Im Zeitraum vom 4. bis 9. August berechnet das europäische Vorhersage-Modell ein Tiefdruckzentrum im Bereich von Island, England und Skandinavien. Mitteleuropa liegt am südlichen Gradienten der Tiefdrucksysteme, was nicht gerade für einen hochsommerlichen Wettercharakter spricht.

Anzeige

Immer wieder Regen bei relativ warmen Temperaturen

Nach der Wetterprognose des europäischen Vorhersage-Modells kommt es - je nach Tiefdruckposition - zu einem Auf und Ab der Temperaturen bei einem unbeständigen Wettercharakter. Mal liegen die Werte mit einer entsprechenden Vorderseitenanströmung zwischen +24 bis +28 Grad und sinken mit der Rückseitenströmung auf +17 bis +23 Grad ab.

Nach einem schwül-warmen Beginn, gelangen im Verlauf der ersten August-Dekade kühlere Luftmassen nach Deutschland
Berechnung Großwetterlage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Nach einem schwül-warmen Beginn, gelangen im Verlauf der ersten August-Dekade kühlere Luftmassen nach Deutschland © www.meteociel.fr

Wettervorhersage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Der Hochsommer mag nicht so recht

Es zeichnete sich ja bereits seit Tagen ab, dass der Hochsommer im August vor Herausforderungen stehen wird. Und so lange das Hoch bei Grönland das Wettergeschehen dominiert, wird sich das Azorenhoch passiv verhalten. Doch Chancen für zumindest sommerlich warme Temperaturwerte gibt es.

Südwestwetter - Sommerlich warm

Nach den Hitze-Tagen im Juli zeigt sich der Sommer im August deutlich entspannter und in einigen Regionen auch etwas zu kühl und zu nass. Im Zeitraum vom 4. bis 13. August aber stellt dich die Großwetterlage erneut um. Das Hoch über Grönland verliert mehr und mehr Einfluss auf die für Mitteleuropa maßgebliche Entwicklung und Tiefdrucksysteme positionieren sich über Island und England.

Deutschland, Österreich und die Schweiz gelangen in eine südwestlich orientierte Grundströmung, was die Tageswerte auf +18 bis +24 Grad ansteigen lassen kann. Doch sorgen wiederholte Niederschlagsereignisse für einen sehr unbeständigen Wettercharakter, was die Temperaturen bei länger andauerndem Regen auch auf die +15 Grad Marke absinken lassen kann.

Eine gemäßigt warme Südwestwetterlage hat ein unbeständiges Sommerwetter zur Folge
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Eine gemäßigt warme Südwestwetterlage hat ein unbeständiges Sommerwetter zur Folge © www.meteociel.fr

Wettertrend der Kontrollläufe: Der Sommer macht Pause

Der Temperaturtrend der Kontrollläufe ist über dem Norden leicht zu kühl einzustufen. Der Mittelwert des Spektrums liegt mit einer Abweichung von -1 bis -3 Grad unterhalb des langjährigen Mittelwertes. Weiter nach Süden steigt das Niveau zwar an, bleibt aber im normalen bis leicht zu warmen Bereich. Der Sommer auf Sparflamme.

Anzeige

Hohe Niederschlagserwartung

Dass dieser Wetterwechsel nachhaltiger sein könnte, als manchen lieb ist, zeigt sich in der Niederschlagsprognose. Anfangs noch verhalten, steigt diese bis zum 7. August auf ein mäßig hohes Niveau an. Simuliert werden bis zum 15. August Niederschlagssummen von 30 bis 60 l/m² und örtlich bis 80 l/m². Vom Saarland bis nach Sachsen können es mit 15 bis 30 l/m² auch weniger sein. Zum Vergleich - der vieljährige Sollwert im August liegt bei 77 l/m².

Temperaturspektrum der Kontrollläufe
Tag Spektrum Mittelwert
5. August +15 bis
+25 Grad
+20
bis +21 Grad
9. August +14 bis
+28 Grad
+20 bis
+21 Grad
14. August +16 bis
+28 Grad
+19 bis
+21 Grad
Diagramm Temperaturen August 2019 vom 30.07.2019
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe August 2019 von zu kalt, normal, zu warm

Wettertrend Sommer 2019 des Langfristmodells

Das Wetter im letzten Sommermonat wird nach der aktuellen Wetterprognose des Langfristmodells gemäßigt berechnet. Am Ende kommt es zu einer Abweichung, welche mit -0,5 bis +1 Grad normal und im Trend etwas zu warm ausfällt. Die Niederschlagsneigung ist leicht positiv zu bewerten.

Anzeige

Anders formuliert werden nach dieser Vorhersage sommerliche Wetterlagen im August möglich sein, doch dominiert ein über weite Strecken unbeständiger Charakter das Wettergeschehen bei gemäßigten Temperaturwerten. Das passt ganz gut mit den aktuellen Wetterprognosen der Vorhersage-Modelle und auch der Kontrollläufe überein. Man wird sehen

Abweichungen der Temperaturen im Sommer 2019 gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
Juni 2019 +4,4 Grad zu trocken
Juli 2019 +1,5 bis +2 Grad Trend: deutlich zu trocken
August 2019 -0,5 bis +1 Grad Trend: etwas zu nass
Diagramm der Temperaturentwicklung Sommer 2019 vom 30.07.2019
Diagramm der Temperaturprognose Sommer 2019

Auf den Punkt gebracht

Der Wetterumschwung sorgt in der ersten August-Dekade nicht gerade für hochsommerliche Wetterverhältnisse. Eher das Gegenteil kann mit einer leicht zu kühlen Temperaturentwicklung über dem Norden der Fall sein. Erst mit der Umstellung des Strömungsmusters auf südwestliche Richtungen zur zweiten August-Dekade ergeben sich Möglichkeiten einer wärmeren Temperaturentwicklung. Jedoch bleibt der unbeständige Wettercharakter erhalten.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns