Wetter Sommer 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 01.06.2019 - Schauer und Gewitter prägen den Start in den Sommer

Sommerlich warme bis heiße Temperaturwerte sorgen in den kommenden Tagen für Badewetter. Doch nimmt die Neigung zu kräftigen Schauern und Gewittern jeweils ab den Nachmittagsstunden zu. Über Pfingsten deutet sich ein Temperaturrückgang an, welcher auch die zweite Juni-Dekade mit beeinflussen kann.

Tiefer Luftdruck über dem westlichen Europa pumpt in den kommenden Tagen sehr warme Luftmassen aus südlichen Richtungen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mancherorts können mit Überschreiten der +30 Grad Marke hochsommerlichen heiße Werte erreicht werden, doch verbreitet pendeln sich die Werte mit +25 bis +30 Grad in den sommerlich warmen Bereich ein.

Zum Start in die neue Woche gelangen labile und feuchtere Luftmassen nach Deutschland, was die Neigung zu Schauern und Gewittern ansteigen lässt, örtlich auch mit einem erhöhten Unwetterpotential. Für das Wetter an Pfingsten wird von entscheidender Bedeutung sein, wie sich die beiden Wettersysteme zueinander Positionieren werden. Wenige hundert Kilometer können zwischen Sommer und der Schafskälte entscheidend sein und geht es nach den Kontrollläufen, so ist über Pfingsten ein spürbarer Temperaturrückgang zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Pfingsten 2019.

Schauer und Gewitter prägen den Start in den Sommer 2019
Schauer und Gewitter prägen den Start in den Sommer 2019

Tiefer Luftdruck über Skandinavien

Um zu verstehen, wie sehr das Pfingstwetter von den Details abhängig ist, ist die nachfolgende Wetterkarte des amerikanischen Vorhersage-Modell zu Pfingstsonntag ganz gut für eine Erklärung geeignet. Das Tief setzt verlagert vom 5. bis 9. Juni seinen Schwerpunkt von England in Richtung Skandinavien und beeinflusst mit einer westlichen bis nordwestlichen Grundströmung zunehmend das Wetter über Deutschland. Bei einem unbeständigen Wettercharakter würde sich die Temperaturwerte zwischen +17 bis +23 Grad einpendeln können.

Sollte sich aber das Hoch über dem westlichen Russland in Richtung Skandinavien ausdehnen können, so wäre eine südliche bis östliche Grundströmung zu erwarten. Bei Temperaturen von +25 bis +30 Grad entspräche das einem sommerlichen Wettercharakter.

Der Sommer startet im Juni zunächst durch, doch der Wettercharakter wird zunehmend von Schauern und Gewittern beeinflusst
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Der Sommer startet im Juni zunächst durch, doch der Wettercharakter wird zunehmend von Schauern und Gewittern beeinflusst © www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Hochdruckkeil

Die Tiefdruckaktivität verliert im Zeitraum nach Pfingsten ihren Einfluss auf das Wettergeschehen über Mitteleuropa und ein Keil des Azorenhochs in Richtung Skandinavien dominiert ab dem 12. Juni zunehmend das Wetter. Ein schwachgradientiger Tiefdruckwirbel aber sorgt für einen weiterhin abwechslungsreichen Wettercharakter.

Anzeige

Sommerlich warm aber unbeständig

Die Temperaturen steigen vom 12. bis 15. Juni von +18 bis +23 Grad auf +20 bis +25 Grad an und im Tagesverlauf kommt es immer wieder zu gewittrigen Schauern, welche mancherorts auch unwetterartig ausfallen können. Ein stabiler Wettercharakter ist - wie in den vergangenen Tagen bereits beschrieben - vorerst nicht in Sicht.

Sommerlich warm, aber keine stabile Großwetterlage
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Sommerlich warm, aber keine stabile Großwetterlage © www.meteociel.fr

Kontrollläufe: Sommer mit Einschränkungen

Bis zum 8. Juni bleibt der Temperaturcharakter sommerlich bis hochsommerlich heiß, bevor zum 9. Juni ein markanter Temperaturrückgang erfolgt. Im Vergleich zum langjährigen Mittelwert liegen die Durchschnittswerte bis zum 8. Juni etwa um +4 bis +8 Grad im zu warmen Bereich und gehen über Pfingsten auf ein Jahreszeit-typisches Niveau zurück. Darüber hinaus zeichnet sich ein leicht zu warmes Temperaturniveau ab.

Kühler ab Pfingsten

Das Temperaturspektrum liegt am 6. Juni zwischen +15 bis +30 Grad (Mittelwert: +23 bis +24 Grad), am Pfingstsonntag zwischen +12 bis +32 Grad (Mittelwert: +19 bis +22 Grad) und am 15. Juni zwischen +14 bis +29 Grad (Mittelwert: +20 bis +21 Grad). Die Niederschlagsneigung ist vom 4. bis 15. Juni über dem Norden leicht erhöht und steigt nach Süden in den mäßig erhöhten Bereich an.

Diagramm Temperaturen Juni 2019 vom 01.06.2019
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Juni 2019 von zu kalt, normal, zu warm

Wettertrend nach den Langfristmodellen: Leichte Korrekturen der Sommerprognose

  • Der Juni 2019 soll nach den aktuellen Berechnungen des Langfristmodells mit einer Abweichung der Temperaturen von +1 bis +2 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu warm ausfallen. Die Niederschlagsprognose ist gegenüber dem Sollwert unauffällig und im Trend über dem Norden und Osten etwas zu trocken.
  • Die Wettervorhersage für den Juli 2019 fällt mit einer Abweichung von +0,5 bis +1 Grad und im Trend von bis +2 Grad leicht bis deutlich zu warm aus. In der Niederschlagsbewertung ist ein zu trockener Juli zu erwarten.
  • Tendenziell soll der August 2019 mit einer Abweichung von -0,5 bis +0,5 Grad weitgehend normal ausfallen können, ist im Trend aber mit +1 Grad etwas zu warm zu bewerten. Die Niederschlagsprognose fällt leicht negativ (zu trocken) aus.
Abweichungen der Temperaturen im Sommer 2019 gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
Juni 2019 +0,5 bis +2 Grad Trend: normal bis etwas zu trocken
Juli 2019 +0,5 bis +1 Grad Trend: etwas zu trocken
August 2019 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal bis etwas zu trocken
Diagramm der Temperaturentwicklung Sommer 2019 vom 31.05.2019
Diagramm der Temperaturprognose Sommer 2019

Auf den Punkt gebracht

Ein stabiler Wettercharakter ist vorerst nicht zu erwarten. Zwar liegt das Temperaturspektrum im Zeitraum vom 1. bis 8. Juni in einem sommerlich warmen bis hochsommerlich heißen Bereich, doch sorgen Schauer und Gewitter mit einem örtlich erhöhten Unwetterpotential für einen abwechslungsreiches Wetter.

Pünktlich zu Pfingsten 2019 erfolgt ein markanter Temperaturrückgang. Aber keineswegs in einen zu kalten Bereich - vielmehr normalisiert sich das Temperaturspektrum um und nach Pfingsten und somit hat die erste Juni-Hälfte ein hohes Potential gegenüber dem vieljährigen Durchschnittswert deutlich zu warm auszufallen.

Die Wetterprognose für den Sommer 2019 hat sich gegenüber den letzten Wochen etwas verändert und bleibt gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu warm und im Trend durchwachsen.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns