Die Eisheiligen haben in 2019 eine gute Chance etwas verfrüht auf sich aufmerksam zu machen. Bleibt das Wetter kalt und durchwachsen, oder sind die Eisheiligen nur eine vorübergehende Erscheinung? Die Wetterprognosen der Vorhersage-Modell sind da noch sehr differenziert.

Deutschland liegt bis zum 3. Mai in einem gradientenschwachen Wetterumfeld. Die Temperaturen pendeln sich in einen Bereich von +15 bis +20 Grad ein und hin und wieder ist mit Schauern unterschiedlichster Intensität und Dauer zu rechnen. Zwischendurch ist auch immer wieder Zeit für etwas Sonnenschein.

Ab dem 3. Mai setzt sich ein Tiefdrucksystem über der Barentssee durch und führt im Verbund mit einem Hoch über Island und Grönland kalte Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zeitgleich nimmt die Niederschlagsneigung zu und der Wind frischt stürmisch auf. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 28.04.2019 - Durchwachsenes und phasenweise zu...

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Frühsommer oder Eisheilige? Die Positionierung von drei Wettersystemen wird in der ersten Mai-Dekade entscheidend über warme oder kalte Temperaturverhältnisse sein.

Gradientenschwaches Wetter stellt sich in den kommenden Tagen über Deutschland ein und sorgt bei einer labilen Luftschichtung für wiederholte Schauer und örtliche Gewitter. Die Temperaturen pendeln sich bei einem meist schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen auf +13 bis +17 Grad ein und können phasenweise mal darunter und mal darüber liegen. Richtiger - und über mehrere Tage andauernder - Landregen ist vorerst einmal nicht in Sicht und dennoch fällt der Start in den Mai Jahreszeiten-typisch aus. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 27.04.2019 - Leicht unbeständiges Wetter - Trend...

Die Eisheiligen bekommen ihre Chance in der ersten Mai-Dekade und leiten den voraussichtlichen Höhepunkt der gestörten Zirkulation ein. Der Polarwirbel schwächt sich weiter ab, was auf das Zirkulationsmuster nachhaltig Auswirkungen haben kann.

Kräftiger Wind aus westlichen Richtungen treibt heute Niederschläge von West nach Ost, welche über dem Osten mit Gewittern einhergehen und kräftiger ausfallen können. Gleichzeitig wird es spürbar kühler. Damit endet vorerst die seit einigen Tagen anhaltende Hochdruckdominanz. Anfang Mai nähert sich ein weiteres Tiefdrucksystem Deutschland und führt auf seiner Vorderseite verhältnismäßig warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz, bevor zum 3. Mai die kühle Rückseitenströmung erfolgt. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 26.04.2019 - Normalisierung der Großwetterlage?

Der Wettercharakter der kommenden Tage verändert sich spürbar. Mehr Niederschlag bei zurückgehenden Temperaturen ist zu erwarten und Anfang Mai stellt sich das Strömungsmuster komplett um, was die Wahrscheinlichkeit auf vorgezogene Eisheilige erhöht.

Beide Prognosen der Wettermodelle stimmen darin überein, dass in den kommenden Tagen mit einem kühleren und auch unbeständigeren Wettercharakter zu rechnen ist. Doch so leicht weicht das Hoch über Skandinavien nicht und verlagert seine Position Anfang Mai weiter raus auf den Atlantik, was die atlantische Frontalzone blockiert. Die gestörte Zirkulation hält somit weiter an. Ob aber die Trockenheit weiter anhalten wird, kann zum aktuellen Stand infrage gestellt werden. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Mai 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 25.04.2019 - Die Eisheiligen bekommen ihre Chance

Der Frühling macht Pause? Schon in den kommenden Tagen zeichnet sich ein markanter Temperaturrückgang ab und die Niederschlagsneigung nimmt zu. Ob es im Mai warm oder kalt werden kann, hängt stark von der Hochdruckposition ab.

Örtlich unwetterartig auftretende Schauer und Gewitter beenden in dieser Woche das bislang hochdruckdominierte Wetter. Steigen die Temperaturen zunächst noch an - und können in manchen Regionen sommerliche Werte erreichen - so erfolgt zum Freitag ein markanter Temperaturrückgang. Der April verändert zum Ende nochmals seinen Charakter - Grundlegend. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter April 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 24.04.2019 - Trog Mitteleuropa?