Die Abkühlung hat sich zwischenzeitlich in ganz Deutschland durchsetzen können und vorerst ist auch keine Hitze-Welle mehr zu erwarten. Stattdessen sorgt ein unbeständiger Wettercharakter für Abwechslung. Ob der Hochsommer noch eine Chance hat, hängt von der Position eines Tiefdruckzentrums ab.

Wechselhaftes Wetter sorgt in den kommenden Tagen im Schwerpunkt über dem Norden und Osten für Niederschlagssummen von 15 bis 30 l/m² und örtlich bis 60 l/m². Anders die Situation über dem Südwesten und dem äußersten Westen. Dort kann es bis zum 5. August mit 0 bis 10 l/m² über manchen Regionen trocken bleiben. Kurzum ist eine erhöhte Niederschlagsaktivität zu erwarten, doch ist die Verteilung ungleichmäßig.

Der Wind dreht Anfang August auf nördliche Richtungen und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte mit einer entsprechenden Niederschlagsaktivität auf +17 bis +23 Grad zurückgehen lassen kann. Kommt die Sonne für längere Zeit zum Vorschein, sind +23 bis +27 Grad möglich. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter August 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 31.07.2019 - Setzt sich die Zonalisierung durch?

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Kaltstart in den August. Ein Wetterumschwung lässt im letzten der drei Sommermonate nur bedingt sommerliche Gefühle aufkommen. Verhaltene Temperaturen bei einer gemäßigten Niederschlagsprognose dominieren das Wettergeschehen.

Niederschläge sind in den kommenden Tagen vor allem über dem Norden und Süden zu erwarten. Mal schauerartig verstärkt, mal länger andauernd. Bis zum 4. August können über Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, sowie über Teile Baden-Württemberg und Bayern Niederschlagssummen von 20 bis 40 l/m² und örtlich bis 60 l/m² zusammenkommen. In einem breiten Streifen dazwischen sind mit 0 bis 15 l/m² deutlich weniger Niederschläge zu erwarten.

Liegen die Temperaturen anfangs noch im warmen Bereich, so pendeln sich diese Anfang August auf +17 bis +23 Grad ein, können aber über manchen Regionen mit vermehrten Sonnenschein Werte von +25 Grad erreichen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter August 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 30.07.2019 - Mehr Regen, weniger Sommer?

Kühles Augustwetter? Die Hitze verabschiedet sich und über Deutschland normalisieren sich Anfang August. Im weiteren Verlauf zeichnet sich im langjährigen Vergleich eine zu kühle Temperaturentwicklung ab.

Durchwachsen startet das Wetter in den August und im Vergleich zu den letzten Tagen gehen die Temperaturen spürbar zurück und pendeln sich bis zum 3. August auf einen Bereich zwischen +20 bis +25 Grad ein.

Dazu gibt es im Schwerpunkt über dem Norden und Süden immer wieder Niederschlage, welche bis in den August hinein noch kräftiger und mancherorts länger andauernder ausfallen können. Die Niederschlagssummen können sich mit 20 bis 40 l/m² und örtlich bis 60 l/m² sehen lassen, während es in einem breiten Streifen zwischen dem Saarland und Dresden mit 0 bis 10 l/m² weniger an Niederschlag geben kann. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter August 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 29.07.2019 - Ein kühler Temperaturtrend für die...

Strukturelle Veränderungen sorgen für Unruhe - erst mit unwetterträchtigen Schauern und Gewittern und anschließend mit einer unklaren Wetterentwicklung, bei der sowohl kühle, gemäßigte, als auch warme Varianten möglich sind.

Der Hitze folgen in den kommenden Tagen gemäßigtere Temperaturen nach und bis zu Start in den August pendeln sich die Werte auf +21 bis +24 Grad ein. Je nach Sonnenscheindauer, bzw. Niederschlagsintensität können die Werte etwas darunter oder darüber liegen. Die Nächte kühlen sich auf +12 bis +18 Grad ab, was ausreichend Zeit zum Durchlüften verschafft.

Niederschläge sind auch zu erwarten, jedoch häufig in Form von Schauern und Gewittern, was zu einer ungleichmäßigen Niederschlagsverteilung führt. Geht es nach der Wetterprognose des amerikanischen Vorhersage-Modells, so können bis zum 3. August über Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern Niederschlagssummen von 15 bis 30 l/m² und örtlich bis 60 l/m² erwartet werden. Weniger ist mit 3 bis 12 l/m² über der Mitte von Deutschland möglich. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter August 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 28.07.2019 - Hochsommer vorbei?

Aktuell findet eine Umstrukturierung der Großwetterlage statt. Wie nachhaltig diese ist, hängt von den Tiefdrucksystemen und deren Position ab. Zum aktuellen Stand sind mehrere Wetterentwicklungen möglich.

Die Hitze ist vorerst einmal vorüber und kräftige Schauer und Gewitter dominieren das Wettergeschehen am Wochenende. Über dem Süden können die Schauer länger andauernd ausfallen und mit+17 bis +23 Grad für verhältnismäßig kühle Temperaturen sorgen. Im weiteren Verlauf dreht der Wind auf westliche Richtungen und lässt die Tageswerte auf +20 bis +25 Grad einpendeln.

Anfang August bleibt der Wettercharakter wechselhaft, wenngleich es noch stark darauf ankommt, ob sich die Achse eines Hochs über dem europäischen Nordmeer nach Süden behaupten kann. Zum aktuellen Stand entsteht eine schwachgradientige Patt-Situation, was zu einem leicht unbeständigen und mäßig warmen Start in den August führt. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter August 2019.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2019 aktuelle Wetterprognose vom 27.07.2019 - Normales Augustwetter?