Ein Kühler und auch wechselhafter Start in den Mai steht bevor. Bleibt das so, oder wird es bis zu Christi Himmelfahrt am 10. Mai und Muttertag am 13. Mai wieder wärmer? Die aktuellen Berechnungen lassen einen klaren Wettertrend erkennen.

Schon in der Wettervorhersage Mai 2018 kündigt sich zum kommenden Wochenende der Aufbau eines Hochdruckkeils über Deutschland an. Aus östlichen Richtungen können bis zum Sonntag sehr warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt werden, wobei über den Alpenregionen die Neigung zu Schauern und Gewittern erhalten bleibt, sonst ist bei einem böigen Ostwind meist mit einem trockenen und sonnigen Maiwetter zu rechnen.

Anzeige

Der Aufbau eines Frühlingshoch über Skandinavien

Beide Wettermodelle belassen es im Zeitraum vom 6. bis 10. Mai nicht bei einem Hochdruckkeil. Vielmehr wird eine Variante eines autarken - also eigenständigen - Hochdrucksystems im Bereich zwischen Skandinavien und Deutschland berechnet. In Folge daraus wäre über dem Norden mit einem trockenen und sonnigen Frühlingswetter zu rechnen, während über dem Süden die Neigung zu lokalen Schauern und Gewittern erhalten bleiben kann.

Polarwirbelberechnung Mai

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Hochdruckdominanz über Mitteleuropa © www.meteociel.fr

Wettertrend zu Christi Himmelfahrt (10. Mai Vatertag) und Muttertag (13. Mai)

Wir bekommen derzeit viele Anfragen, wie sich das Wetter rund um das für manche Bundesländer verlängerte Wochenende wird entwickeln können - bleibt es beim hochdruckdominierten Wettertrend, oder schlagen die Eisheiligen zu?

Das amerikanische Wettermodell berechnet in diesem Zeitraum auf dem Atlantik eine zunehmende Tiefdruckaktivität, welche sich langsam Deutschland, Österreich und der Schweiz nähert. Das Hochdruckgebiet über Skandinavien weicht aber nur etwas nach Osten aus, sodass im Verbund der beiden Wettersysteme eine zunächst warme Südanströmung der Luftmassen erfolgen kann.

Nichtsdestotrotz besteht mit der Ostwärtsverlagerung des Hochdrucksystems die Gefahr, dass an diesem Wochenende sich die Großwetterlage umstellen kann und die Eisheiligen ihre Chance erhalten. Schaut man auf den aktuellen Modelloutput, so ist am Vatertag (10. Mai) bei Werten von +20 bis +25 Grad mit teils kräftigen Schauern und Gewittern zu rechnen und am Muttertag (13. Mai) ergibt sich die Option auf länger anhaltenden Starkregen bei Werten um +8 bis +14 Grad - örtlich bis +18 Grad.

Ob das so kommen mag, bleibt abzuwarten, schließlich ist es noch eine Zeit lang hin, doch es zeigt zugleich, dass man die Wettersingularität der Eisheiligen nicht unterschätzen sollte.

Polarwirbelberechnung Mai

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Wetterwechsel zum Muttertag? © www.meteociel.fr

Kontrollläufe: Wettertrend stabil mit eindeutiger Tendenz

Die Kontrollläufe berechnen die kommende Wetterentwicklung bis zum 13. Mai weitgehend einheitlich. So liegt das Temperaturmittel stets über dem langjährigen Mittelwert und sinkt zum 13. Mai langsam auf ein normales Niveau ab. Anders formuliert hat die erste Mai Dekade eine sehr hohe Wahrscheinlichkeitdeutlich zu warm auszufallen (3 bis 7 Grad), bevor sich in der zweiten Mai Dekade der Spielraum einer Veränderung der Großwetterlage erhöht. Es zeigt sich aber auch, dass das amerikanische Wettermodell zum aktuellen Stand zum Beginn der zweiten Mai Dekade ein kalter Ausreißer ist. In der Niederschlagsberechnung zeigt sich vom 3. bis 11. Mai eine nur sehr geringe Niederschlagsneigung.

Diagramm Temperaturen Mai 2018 vom 01.05.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Wie sich das Wetter darüber hinaus bis Pfingsten entwickeln kann, klären wir heute Abend gegen 20:00 Uhr in einer Aktualisierung der Wetterprognose Pfingsten 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen