Zum Start in die neue Woche kommt es zu einem markanten Wetterumschwung mit deutlich kühleren Temperaturen. Wie sieht die Wetterentwicklung darüber hinaus aus und wie wird sich das Wetter am 1. Mai entwickeln können?

Der sommerliche Wettercharakter im April wird noch bis einschließlich Samstag anhalten können, bevor zum Sonntag sich mit kräftigen Schauern und Gewittern ein Wetterwechsel ankündigt. Die Temperaturen gehen zum Start in die neue Woche weiter zurück und normalisieren das Wetter im April 2018.

Anzeige

Markantes, windiges und wechselhaftes Frühlingswetter

Die atlantische Frontalzone positioniert sich bis zum 23. April über Skandinavien und sorgt über Deutschland, Österreich und der Schweiz für eine westliche Grundströmung. So ist nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle im Zeitraum vom 23. bis 27. April mit einem windigen - in Böen auch stürmischen - Wettercharakter zu rechnen. In rascher Abfolge überqueren Tiefdrucksysteme Deutschland von West nach Ost.

So ist bei starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder mit Schauern und gelegentlich auch länger andauernden Niederschlägen zu rechnen. Zwischendurch hat es auch immer wieder Zeit für etwas Sonnenschein. Typisches Aprilwetter!

Da die Tiefdrucksysteme sich über Skandinavien positionieren und das Hochdrucksystem nach Süden wegdrücken, ist die Niederschlagsneigung über dem Norden höher als über dem Süden einzustufen. Bei den Temperaturen ist der Süden bis zum 25. April mit Werten von +16 bis +22 Grad generell wärmer als mit +13 bis +18 Grad der Norden. Ab dem 26. April gleichen sich die Werte mit +10 bis +15 Grad auf einheitlichere Werte an.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Eine Westwetterlage sorgt für einen markanten Wetterwechsel © www.meteociel.fr

Aprilwetter wie es sein sollte

Bisweilen war der April alles andere als typisch. Die Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert beträgt aktuell +3,6 Grad und wird bis zum Sonntag die +4 Grad Grenze überschreiten können. Da sich das Wetter ab dem 23. April auf Jahreszeit typische Temperaturwerte anpassen wird, ist auch wieder mit einem Rückgang des Mittelwertes zu rechnen. Nach den aktuellen Prognosen könnte der April 2018 am Ende um rund +3 Grad zu warm ausfallen. Man wird sehen.

Kühl und nass in den Mai?

Geht das wechselhafte Wetter auch über das verlängerte Wochenende rund um den 1. Mai so weiter, oder kündigt sich wieder eine Veränderung der Großwetterlage an? Zum Wesen einer Erhaltungsneigung gehört auch ein Störelement. Entscheidend ist, ob nach der Störung rasch wieder eine ähnliche Wetterlage einstellen kann.

Sowohl das amerikanische, wie auch europäische Wettermodell berechneten in den letzten Stunden immer wieder die Ausbildung eines Hochdruckkeils in Richtung Skandinavien, was die Großwetterlage der letzten Tage wiederholen könnte. Da aber die warme Luft aber nicht mehr vorhanden ist, ist erst einmal nicht mehr außergewöhnlich warmen Temperaturen zu rechnen.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Anfang Mai ein neuerliches Hochdrucksystem über Skandinavien? © www.meteociel.fr

Im Wettertrend Mai 2018 zeigte sich in den Kontrollläufen eine langsam abnehmende Niederschlagsneigung in den ersten Maitagen, was die Ausbildung eines Hochdrucksystems nicht unwahrscheinlich macht. Aktuell berechnen die Kontrollläufe rund um den 1. Mai eine mäßig hohe Niederschlagsentwicklung, welche sich bis zum 4. Mai abschwächt.

Das Temperaturspektrum liegt im Zeitraum vom 26. bis 28. April knapp unter dem langjährigen Mittelwert im leicht zu kühlen und darüber hinaus im Jahreszeit typischen Bereich. Das entspricht einem Mittelwert von +11 bis +13 Grad am 27. April und +13 bis +15 Grad am 1. Mai. Fasst man die Prognose der Kontrollläufe zusammen, so ist eine Wiederholungsneigung der Hochdruckwetterlage der letzten Tage zwar nicht auszuschließen, doch zum aktuellen Stand weniger wahrscheinlich. Vielmehr bestätigt sich der Wettertrend der letzten Tage für einen normalen Wetterstart in den Mai 2018. Deutlicher zeigt sich das auch im nachfolgenden Diagramm:

Diagramm Temperaturen April 2018 vom 19.04.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Wetter Frühling und Sommer 2018: Aktuelle Wetterprognose des Langfristmodells

Das Langfristmodell berechnete das Wetter im Mai in den letzten Wochen mit einer Abweichung von -0,5 bis +1 Grad normal mit dem Trend leicht zu warm auszufallen können. Zumindest für den Augenblick sieht es so aus, als ob die Wettermodelle die Prognose des Langfristmodells stützen. In der Niederschlagsprognose wird der Mai gegenüber seinem Sollwert normal berechnet. Die weiteren Monate im Überblick:

Abweichungen der Temperaturen im Frühling und Sommer gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
April 2018 +2 bis +3 Grad Trend: deutlich zu trocken
Mai 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu trocken
Juni 2018 +0,5 bis +2 Grad Trend: zu trocken
Juli 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal
August 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal

Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2018 vom 19.04.2018

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen