Ein Hochdrucksystem breitet sich in den kommenden Tagen über Skandinavien aus, während sich westlich von Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Tiefdrucksystem behaupten kann. Für die weitere Wetterentwicklung kommt es darauf an, wie sich die Wettersysteme zueinander positionieren werden.

Nicht nur am Wochenende wird es vielerorts frühsommerlich warm werden können. Örtlich können auch die +25 Grad überschritten werden und somit für den ersten Sommertag im April 2018 sorgen. Zum Start in die neue Woche macht sich das Tiefdrucksystem über dem Westen mit starker Bewölkung und gelegentlichen Schauern bemerkbar, welche sich mit Gewittern ab Dienstag über ganz Deutschland ausdehnen können.

Anzeige

Frühlingshoch über Skandinavien

Im Winter sorgt ein Hochdruckgebiet über Skandinavien mit einer östlichen Grundströmung nicht nur für eine gestörte Zirkulation, sondern auch für die Zufuhr kalter Kontinentalluft nach Deutschland. Mit steigendem Sonnenstand im Frühling ändert sich das aber. Entweder die kontinentale Kaltluft existiert nicht mehr, oder sie wird auf ihrem Weg nach Mitteleuropa angewärmt. Mit Hilfe des Tiefdrucksystems über dem Westen kann die Strömungsachse so beeinflusst werden, dass die Luftmassen auch aus südöstlichen Richtungen herangeführt werden können. Dann wird es frühlingshaft warm.

Das amerikanische und auch europäische Wettermodell berechnen eine solche Konstellation der Wettersysteme im Zeitraum vom 11. bis 18. April. Das Tiefdrucksystem versucht vergeblich nach Osten vorzudringen, wird aber durch das Hochdrucksystem blockiert und auch der Weg über die Mittelmeerregion wird dem Tiefdrucksystem mit einem Hochdruckkeil über dem östlichen Europa verwehrt. In Folge daraus dümpelt das Tief westlich vor Europa vor sich hin und sorgt über Deutschland für einen unbeständigen, aber frühlingshaft warmen Wettercharakter.
Berechnet werden im gesamten Vorhersagezeitraum Temperaturwerte von +17 bis +23 Grad. Das ist und bleibt für die Jahreszeit viel zu warm! Aktuell haben die zurückliegenden April Tage eine Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von +0,6 Grad im leicht zu warmen Bereich vorzuweisen. Sollten sich die zu warmen Temperaturen aber behaupten können, so wäre am 20. April ein Temperaturüberschuss von +3 bis +5 Grad zu erwarten.
Mit einer Abweichung von +4,4 Grad war im Übrigen der April 2009 der bislang wärmste Aprilmonat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von 1881.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Mit dem Skandinavienhoch entsteht ein über Mitteleuropa gradientenschwaches und gestörtes Zirkulationsmuster © www.meteociel.fr

Nachhaltiges Frühlingswetter

Mit dem heutigen Tag beginnt eine Großwetterlage, welche die frühlingshaft milden Temperaturen nachhaltiger machen. Der Wettercharakter selbst wird in der zweiten April Dekade zunehmend unbeständiger ausfallen können. Typisch für den Frühling, untypisch die Temperaturen für den April, welche mit dem Mittelwert eine Abweichung von 7 bis 11 Grad gegenüber dem langjährigen Durchschnittswert erreichen können. Die Kontrollläufe stützen diese Wetterentwicklung bis zum 17. April mehrheitlich, was die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht. Anders die Situation nach dem 17. April.

Kaltlufteinbruch im April nichts ungewöhnliches - nur wann?

Man lauert regelrecht darauf. Wann kommt der Kaltlufteinbruch im April, der die Temperaturen binnen kurzer Zeit von frühlingshaft mild auf spätwinterlich kalt absinken lassen und auch in manchen Regionen für Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sorgen kann? Denn mit dem Hochdrucksystem über Skandinavien sind die Voraussetzungen für einen Kaltluftausbruch günstig. Weicht das Hochdrucksystem nach Westen aus, so wird auf dessen Rückseite der Weg für die kalte Luft frei. Solche ein Ansatz wird heute vom amerikanischen Wettermodell zum Beginn des letzten April Drittels in Aussicht gestellt. Erst letztes Jahr gab es zum 27. April nochmals einen Kaltluftausbruch, welcher die Vegetation nachhaltig störte.

Schnee im April nichts außergewöhnliches, kann die Vegetation aber nachhaltig beeinflussen
Schnee im April nichts außergewöhnliches, kann die Vegetation aber an einem späten Zeitpunkt nachhaltig beeinflussen - Bild stammt vom 27. April letzten Jahres.

Wie wahrscheinlich aber ist ein Kaltluftausbruch? Die Kontrollläufe lassen kaum mehr Zweifel an einen deutlich zu warmen zweiten April Drittel aufkommen, doch sinkt das Temperaturniveau zum 20. April mehr und mehr auf ein Jahreszeit typisches Niveau ab. So liegt das Temperaturspektrum am 22. April zwischen +7 bis +22 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad. Varianten, welche einen Kaltluftzustrom ermöglichen können sind zwar auszumachen, doch deutlich in der Minderheit. Vorerst und zum heutigen Stand ist nicht mit einem nachhaltigen Kaltluftausbruch bis zum 22. April zu rechnen. Noch etwas deutlicher zeigt sich das im nachfolgenden Diagramm der Kontrollläufe.

Diagramm Temperaturen April 2018 vom 07.04.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Wetter Frühling und Sommer 2018: Aktuelle Wetterprognose des Langfristmodells

Die These eines zu warmen Wetters im April 2018 ist nicht neu und auch nach der Statistik der letzten 20 Jahre zeigt sich eine deutliche Tendenz: In 75 Prozent der Fälle war das Wetter im April zu warm, 0 Prozent zu kalt und in 25 Prozent der Fälle normal (-0,5 bis +0,5). Das Langfristmodell stützt jedenfalls mit einer Abweichung von +1 bis +2 Grad einen gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu warmen April, lediglich an den Küsten wird der April mit -0,5 bis +1 Grad normal bis leicht zu mild berechnet. Die weiteren Monate im Überblick:

Abweichungen der Temperaturen im Frühling und Sommer gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
April 2018 -0,5 bis +2 Grad Trend: leicht zu trocken
Mai 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu nass
Juni 2018 +0,5 bis +1 Grad Trend: zu trocken
Juli 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu nass
August 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu nass

Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2018 vom 07.04.2018

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen