Welche Chancen hat der Frühling, sich in der ersten April Hälfte zu etablieren? Die Wettermodelle zeigen einen immer einheitlicher werdenden Trend. An Ostern 2018 noch kalt, nach Ostern aber in den darauffolgenden April Tagen eine rasche Milderung. Der Vorläufige Höhepunkt könnte am 4. April mit außergewöhnlich warmen +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad erreicht sein. Anschließend setzt sich ein Tiefdruckgebiet über Deutschland durch und führt am 5. und 6. April etwas kühlere Luftmassen nach Deutschland. Die Temperaturen können aber mit +7 bis +13 Grad noch in einem für die Jahreszeit angemessenen Bereich verbleiben. Somit hat das erste April Drittel auch eine hohe Wahrscheinlichkeit, gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu warm auszufallen.

Anzeige

Wie wahrscheinlich und wie nachhaltig ist diese frühlingshafte Wetterentwicklung?

Der Auslöser der Warmluftpumpe ist ein Trogkonstrukt, welches sich vor Mitteleuropa positionieren und auf seiner Vorderseite mit Hilfe der Tiefdruckgebiete sehr warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führen kann. Der zweite Höhepunkt der warmen Temperaturen wird für den 7. und dem 13. April mit +16 bis +22 Grad in Aussicht gestellt.

Bedingt durch die Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik ergeben sich über Mitteleuropa mehr Entwicklungsmöglichkeiten für ein Frühlingshoch, welches für einen nachhaltigen Frühlingsausbruch sorgen könnte. Das wurde auch heute Nachmittag und heute Abend vom amerikanischen Wettermodell nochmals im Zeitraum nach dem 9. April bestätigt.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Weiterhin wird das hoch im Verlauf der ersten April Hälfte über Mitteleuropa, bzw. dem skandinavischen Raum berechnet © www.meteociel.fr

Zusammenfassung:

An Ostern 2018 erfolgt nochmals ein winterlicher Gruß bis in tiefere Lagen, doch schon am Ostermontag setzt sich von Süden her eine Milderung durch, welche mit +15 bis +20 Grad am 4. April schon ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht haben kann. Im gesamten Zeitraum vom 30. bis 6. April bleibt der Wettercharakter tiefdruckdominiert, was neben zeitweiligen Niederschlägen auch zu einem unbeständigen Temperaturcharakter führen kann, denn nach dem 5. April wird es kurzzeitig kühler, anschließend wieder wärmer. Ein Frühlingshoch wird auch heute Abend erneut über Mitteleuropa berechnet, was dessen Wahrscheinlichkeiten nochmals erhöht.
Die Kontrollläufe stützen in den ersten 15. April Tagen eine Temperaturentwicklung, welche um 1 bis 4 Grad über dem langjährigen Mittelwert im zu warmen Bereich liegen kann. Winterliche Kaltlufteinbrüche sind bis zum 9. April wenig wahrscheinlich. Darüber hinaus berechnen die Kontrollläufe wieder vermehrt kühlere Varianten.

Wetter Frühling und Sommer 2018: Aktuelle Wetterprognose des Langfristmodells

Das Langfristmodell berechnet in seiner aktuellen Wetterprognose den April noch etwas milder als in den letzten Tagen, sonst zeigen sich nur wenige Veränderungen. Die weiten Monate im Überblick:

Abweichungen der Temperaturen im Frühling und Sommer gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
März 2018 -1,4 bis -0,9 Grad Trend: normal
April 2018 -1 bis +1 Grad Trend: leicht zu nass
Mai 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu trocken
Juni 2018 -0,5 bis +1Grad Trend: leicht zu trocken
Juli 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu trocken
August 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal

Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2018 vom 29.03.2018

Die nächste Aktualisierung erfolgt am 30. März gegen 9:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter April 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen