Wetter Frühling und Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 16.03.2018 - Nach dem Kaltlufteinbruch normalisieren sich die Temperaturen wieder langsam

Spannend zeigt sich das März Wetter am kommenden Wochenende, beginnend mit dem heutigen Freitag. Von Nordosten her fließen kalte Luftmassen arktischen Ursprungs nach Süden und sorgen heute im Tagesverlauf über dem Norden für vereinzelte und über der Mitte für teils länger andauernde Niederschläge, welche bis zum Abend größtenteils in Schnee übergangen sein können. Die Temperaturen sinken auf -1 bis +4 Grad ab, bleiben aber über dem Süden und Westen mit +6 bis +12 Grad noch im milden Bereich.
Bis zum Sonntag verlagert sich der Schneefall weiter nach Süden, so dass bis Sonntag über der Mitte Neuschneemengen von 0 bis 5 cm in mittleren Lagen bis 10 cm und in Staulagen der Mittelgebirge örtlich bis 20 cm zu erwarten sind. Über dem Süden wird sich noch zeigen müssen, wie viel Niederschlag tatsächlich als Schnee niedergehen und auch liegen bleiben kann. Simuliert werden aktuell 0 bis 5 cm.

Anzeige

März 2018 zu kalt?

Aktuell beträgt die Abweichung der Temperaturen der bereits vergangenen März Tage -0,6 Grad und liegt damit im leicht zu kalten Bereich. Mit den nun bevorstehenden kalten Temperaturen, wo vor allem in den Nächten Tiefstwerte von -9 bis -1 Grad zu erwarten sind, wird der Durchschnittswert noch etwas weiter absinken können. Nach den gängigsten Varianten der Wettermodelle hält sich die Kälte zwar nicht lange, aber bis zum 22. März bleibt es erst einmal für die Jahreszeit zu kühl.
So lässt sich jetzt schon abschätzen, dass der März 2018 gegenüber seinem langjährigen Mittelwert zu kalt ausfallen kann. So unterschiedlich kann der März sein - letztes Jahr noch der Rekordmärz mit den wärmsten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von 1881.

Wetterentwicklung: Frühling bis Ostern?

Auch hier gilt es noch ein großes Fragezeichen dahinter zu setzen. Manche mögen sich vielleicht noch an unsere Wetterprognosen mit dem Major-Warming in Stratosphärenhöhe im Februar erinnern. Da wurde der Kaltluftwirbel über Kanada und Grönland weitgehend abgebaut und schon damals war klar, dass das Strömungsmuster eine Zeit lang brauchen wird, bis wieder eine Normalität einkehren wird.

Polarwirbelberechnung März

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Gemäßigtes - ja fast schon normales Wetter © www.meteociel.fr

Entsprechend verhalten sind die Simulationen des amerikanischen Wettermodells, was den Frühling angeht. So verlagert sich das Hochdrucksystem über Skandinavien nach Süden in Richtung England und geht zum 21. März in einen Hochdruckkeil des Azorenhochs über. Deutschland, Österreich und die Schweiz aber verbleiben noch am östlichen Hochdruckgradienten, was bis zum 22. März noch gemäßigt kalte Luftmassen heran führen kann. Bei Temperaturen von +1 bis +7 Grad sind zunächst keine Frühlingsgefühle zu erwarten. Erst im weiteren Verlauf kippt der Hochdruckkeil nach Osten weg und sorgt bis zum 25. März mit +10 bis +15 Grad zumindest mal so etwas wie vorfrühlingshaft milde Temperaturen. Die atlantische Frontalzone gewinnt aber zunehmend an Dynamik, was ein Verbleib der milden Temperaturen in Frage stellt - zumindest zum aktuellen Stand.

Die Berechnungen des europäischen Wettermodells sind ganz ähnlich im Ablauf. Jedoch mit dem Unterschied, dass sich zum 23. März ein Tiefdrucksystem über England positionieren und auf seiner Vorderseite noch mildere Luftmassen nach Deutschland, die Schweiz und Österreich führen kann. Frühlingshaft milde Temperaturen wären demnach zum Beginn der Osterferien in einigen Bundesländern nicht auszuschließen.

Kontrollläufe: Normalisierender Temperaturtrend

Keine großen Veränderungen in den Berechnungen der Kontrollläufe, in welche der Hauptlauf des amerikanischen Wettermodells im Übrigen ganz gut eingebettet ist. So wird die etwa um 7 bis 10 Grad zu kalte Wetterphase vom 17. bis 22. März gestützt. Anschließend zeigt sich ein deutlich positiver Temperaturtrend in Richtung der Jahreszeit typischen Werte. So liegt das Temperaturspektrum am 27. März zwischen +2 bis +16 Grad bei einem Mittelwert von +8 bis +9 Grad.

Diagramm Temperaturen im März 2018 vom 16.03.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe März 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Wetter Frühling und Sommer 2018: Wetterprognose des Langfristmodells

Es gab gegenüber den letzten Tagen leichte Korrekturen, vor allem für den April, welcher mit einer Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von -1 bis +1 Grad einen weitgehend normalen Temperaturtrend aufweist, doch über dem Süden leicht zu mild und über dem Norden leicht zu kühl ausfallen kann. Die einzelnen Monate im Überblick:

Abweichungen der Temperaturen im Frühling und Sommer gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Temperatur Niederschlag
März 2018 -2 bis -0,5 Grad Trend: leicht zu nass
April 2018 -1 bis +1 Grad Trend: normal
Mai 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal
Juni 2018 -0,5 bis +1Grad Trend: zu trocken
Juli 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: zu trocken
August 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal

Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2018 vom 16.03.2018

Wie sich das Wetter zum Osterfest entwickeln kann klären wir heute Abend gegen 20:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Ostern 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen