Für den Sommer 2018 zeichnet sich in den aktuellen Wetterprognosen der Wettermodelle eine Umstrukturierung der Großwetterlage ab.

Ein sommerliches Juliwochenende steht bevor. Verbreitet kommt die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen erreichen verbreitet +22 bis +27 Grad und können örtlich auf bis +30 Grad in den hochsommerlich warmen Bereich ansteigen. Ab den Nachmittagsstunden können sich Quellwolken ausbilden und für regionale Schauer und Gewitter sorgen, deren Schwerpunkt über den Mittelgebirgen und entlang der Alpen liegen kann.

Anfang der neuen Woche aber verändert sich nach der aktuellen Wettervorhersage Juli das Wetter über Deutschland. Warme und zunehmend auch feuchte Luftmassen erreichen mit Hilfe eines schwachgradientigen Tiefdrucksystems Deutschland, Österreich und die Schweiz, was von Westen und Südwesten die Niederschlagsneigung ansteigen lässt - meist in Form von Schauern und Gewittern, welche bis zur Wochenmitte auch den Nordosten erreichen können.

Die Temperaturen gehen bei starker Bewölkung und dem Niederschlag auf +19 bis +24 Grad zurück und können mit Sonnenschein bei Werten von +23 bis +27 Grad sommerlich warm bleiben.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 13.07.2018 - Zunehmend durchwachsenes Sommerwetter

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Ein Hochdrucksystem dominiert das Wettergeschehen über Deutschland, doch wird dieses im Verlauf der kommenden Woche zunehmend in die Zange genommen.

Der Niederschlag über dem Norden lässt allmählich nach und von Südwesten und Westen setzt sich über das kommende Wochenende hoher Luftdruck durch. Der Wettercharakter im Juli wird mit Temperaturen von +22 bis +26 Grad und örtlich bis an die +30 Marke wieder sommerlicher.

Gleichzeitig aber strömen von Süden her feuchte und labile Luftmassen nach Deutschland, was im Schwerpunkt über Bayern und Baden-Württemberg zu den Nachmittags- und Abendstunden für Schauer und Gewitter sorgen kann. Viel an Niederschlag ist aber zunächst nicht zu erwarten.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 12.07.2018 - Die Großwetterlage steht vor einer...

Geht der Sommer weiter wie bisher, oder steht in dem kommenden Tagen eine Umstrukturierung der Großwetterlage an?

In den letzten Stunden ist über Norddeutschland einiges an Niederschlag zusammengekommen und auch in den kommenden Stunden ist mit weiteren Niederschlägen zu rechnen. Im Verlauf der Woche setzt sich von Westen ein Hochdruckkeil durch und verdrängt das Tiefdruckgebiet weiter nach Osten in Richtung Polen.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 11.07.2018 - Steht das Sommerwetter vor einem...

Die Sommerhalbzeit ist bald erreicht und der Sommer 2018 war bislang zu warm. Welche Optionen gibt es für die zweite Sommerhälfte?

Das Tiefdrucksystem über Deutschland sorgt heute und auch am Mittwoch für den über dem Norden so lang ersehnten Niederschlag. Von Donnerstag bis Sonntag verlagert sich das Tiefdruckgebiet weiter nach Polen und von Westen setzt sich über Deutschland wieder hoher Luftdruck mit zunehmend sommerlichen Temperaturen durch.

Wie viel Niederschlag ist zu erwarten?

Bis einschließlich Sonntag werden etwa östlich der Linie von Düsseldorf und Schwarzwald 8 bis 16 l/m² und entlang der Mittelgebirge, sowie über Teilen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und entlang der Alpen sind 20 bis 60 l/m² an Niederschlag zu erwarten. Weiter nach Westen sind es mit 0 bis 5 l/m² deutlich weniger Niederschläge. Die Trockenheit über dem Norden neigt sich langsam dem Ende - Passend zum Thema ein Video von gestern von einem Sandsturm in Arizona:

Weiterlesen: Wetter Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 10.07.2018 - Das Sommerwetter war bislang zu warm -...

Die Großwetterlage verändert sich nach den aktuellen Wetterprognosen der Wettermodelle im Verlauf der zweiten Juli-Dekade langsam - aber stetig.

Ein Tiefdrucksystem von der Ostsee nach Deutschland ziehend, beeinflusst das Juliwetter in den kommenden Tagen und sorgt - auch über dem Norden - für zeitweiligen Niederschlag, welcher zum Donnerstag nach Osten abzieht und dem Sommer von Westen wieder mehr Spielraum ermöglicht.

Wie viel Niederschlag ist zu erwarten?

Die Prognosemodelle berechnen bis einschließlich Samstag Niederschlagssummen von verbreitet 8 bis 18 l/m² und örtlich bis 25 l/m². Der meiste Niederschlag kann aber mit 20 bis 50 l/m² und örtlich bis 70 l/m² über den Regionen von Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen erwartet werden, während entlang des Rheingrabens mit 0 bis 5 l/m² vergleichsweise wenig Regen niedergehen kann.

Die tiefsten Werte der Woche sind mit +15 bis +20 Grad am Dienstag und die wärmsten mit +24 bis +28 Grad am Freitag zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage für den Juli.

Weiterlesen: Wetter Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 09.07.2018 - Die Großwetterlage strukturiert sich...