Wetter Sommer 2017 - Wetterprognose vom 02.07.2017: sommerlich warmer oder leicht unterkühlter Juli?

Mit einem Hochdruckkeil können im Verlauf der Woche vor allem über Süddeutschland mit +22 bis +27 Grad wieder sommerlich warme Temperaturen herangeführt werden, wobei mit einer entsprechenden Tiefdruckvorderseite am Donnerstag die Temperaturen örtlich auch über die +30 Grad Marke springen könnten. Weiter nach Norden zeigen sich häufiger auch Wolkenfelder und die Neigung zu Schauern nimmt zu, was die Temperaturen mit +17 bis +23 Grad, teils bis +25 Grad im mäßig warmen Bereich belässt. Die sommerlich warmen Luftmassen haben aber ihren "Preis", denn mit dem Tief werden auch zunehmend feuchtere Luftmassen nach Deutschland geführt, sodass es bereits zum Donnerstag schon zu kräftigen Schauern und Gewittern kommen, bevor zum Freitag mit Abzug des Tiefdrucksystem auf dessen Rückseite wieder kühlere Temperaturen herangeführt werden können.

Großwetterlage: kaum Chancen auf stabile Sommerwetterlage

Das Azorenhoch liegt - wie es sein Name schon sagt - über den Azoren und macht kaum Anstalten sich weiter nach Osten zu verlagern. Gleichzeitig bewegt sich die Tiefdruckrinne im Bereich zwischen Neufundland, Island/England und erstreckt sich bis über das östliche Skandinavien. Nun kommt es in der weiteren Wetterentwicklung ganz darauf an, wie sich das Azorenhoch verhalten wird. Gelingt der Aufbau eines Hochdruckkeils in Richtung Mitteleuropa - wie Ansatzweise im Verlauf der kommenden Woche - so können die Temperaturen rasch in den sommerlichen Bereich ansteigen.
Gelingt dies nicht, oder nur teilweise, so liegt Deutschland, Österreich und die Schweiz am östlichen Gradienten des Azorenhochs und da sich Hochdrucksysteme im und Tiefdrucksysteme gegen den Uhrzeigersinn drehen, kann es über Deutschland auch zu einer mäßig warmen Nordwestanströmung der Luftmassen kommen. Aber es spielt hierbei keine Rolle, was sich letzten Endes durchsetzen wird: eine stabile und sommerliche Großwetterlage ist bis Mitte Juli aus dieser Konstellation heraus weniger wahrscheinlich.

Wie aber stehen die Wahrscheinlichkeiten auf sommerlich warme Temperaturen. Die Wettermodelle berechnen mit einem überwiegend westlichen bis südwestlichen Zirkulationsmuster einen wechselhaften und zu Schauern und Gewittern neigenden Wettercharakter, wobei die Temperaturen im Zeitraum vom 5. bis 10. Juli sommerlich warm und den Jahreszeit typischen Werten entsprechen können. Schaut man sich die Kontrollläufe der Wettermodelle im Zeitraum vom 5. bis 15. Juli an, so bewegt sich das Temperaturspektrum mit einem Mittelwert von +19 bis +21 Grad über dem Norden und +22 bis +24 Grad über dem Süden um den langjährigen Mittelwert herum - was einem durchschnittlichen Sommerwetter entsprechen kann. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit wird über dem Norden höher als über dem Süden berechnet und so ist auch nach den Kontrollläufen ein stabiles Sommerhoch bis Mitte Juli wenig wahrscheinlich.

Diagramm Temperaturen im Juli 2017 vom 02.07.2017

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe im Juli 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Wetter Sommer 2107: Langfristmodelle mit unterschiedlicher Interpretation

Die Langfristmodelle sind sich über den weiteren Wetterverlauf im Sommer 2017 uneinig. Da gibt es das Langfristmodell des ECMWF, welches den Juli deutlich zu warm berechnet und im Gegenzug gibt es das Langfristmodell der NOAA, welches den Juli mit einer Abweichung von -1 bis +0,5 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert normal bis leicht zu kühl simuliert. Für den August wird eine Abweichung von -0,5 bis +0,5 im normalen und im Trend mit einer Abweichung von bis +1Grad im zu warmen Bereich berechnet.
Geht es nach den Berechnungen des Jahreszeitenmodells des DWD, so hat der Sommer mit einer Wahrscheinlichkeit von 38 Prozent normal und 42 Prozent zu warm und mit 20 Prozent zu kalt auszufallen. Das Langfristmodell der NASA berechnet in seiner Wettervorhersage für den Sommer eine Abweichung der Temperaturen im Juli von +0,5 bis +2 Grad im zu warmen und im August von +0,25 bis +2 Grad ebenfalls im zu warmen Bereich, wobei die höheren Abweichungen über Süddeutschland berechnet werden.

Diagramm der Temperaturentwicklung Sommer 2017 vom 02.07.2017

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen