Als durchaus turbulent sind die Tage bis einschließlich Donnerstag zu bewerten. So kommt es bei einem böigen, teils auch stürmischen Wind (Windprognose) immer wieder zu Niederschlägen, welche am heutigen Dienstag und auch am Mittwoch teils bis auf mittlere Lagen hinab in Schnee übergehen können. Der Höhepunkt der Wetterdynamik wird für Donnerstag mit einem Sturmtief über Deutschland erwartet und erst zum Wochenende beruhigt sich das Wetter, so dass zum Sonntagnachmittag auch häufiger die Sonne zum Vorschein kommen kann. Mild wird es wohl am Freitag und in Teilen über Ostdeutschland auch noch am Samstag, bevor zum Sonntag die Temperaturen mit +6/+12 Grad wieder einheitlicher werden können (Details s. Wetter März 2017).

Gelingt der Hochdruckkeil über Mitteleuropa?

Im Zeitraum vom 5./7. März berechneten die Wettermodelle in den letzten Tagen durchaus plausible Varianten für einen Hochdruckkeil von den Azoren in Richtung westliches Russland. Diese Varianten werden heute nur noch im Ansatz gestützt, so dass der Wettercharakter in diesem Zeitraum relativ ruhig und vor allem über dem Norden auch weitgehend trocken verlaufen könnte. Das amerikanische Wettermodell berechnet im Zeitraum vom 7./10. März die Ausbildung eines Hochdrucksystems westlich von Deutschland, welches zum 10./11. März seinen Hochdruckkern über England positionieren kann. Deutschland, die Schweiz und auch Österreich würden somit östlich der Hochdruckgradienten liegen, was die Zufuhr kühlerer Luftmassen aus nördlichen bis östlichen Richtungen ermöglichen kann.

Wahrscheinlichkeit für einen kalten Start in das zweite März-Drittel nimmt zu

Die Wettermodelle berechnen durch die westliche und auch nördlichere Verlagerung des Hochdrucksystem im Zeitraum vom 9./14. März durchaus Varianten, welche das Hochdrucksystem noch weiter nach Westen in Richtung Island "abdriften" lassen könnten. Das wurde bereits in den letzten Tagen des Öfteren berechnet und bestätig auch heute eine zunehmend höhere Wahrscheinlichkeit für ein meridionales Strömungsmuster im zweiten März-Drittel, bei der Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Beginn des zweiten März-Drittels auch in den Einflussbereich einer mäßig kalten Nordwest- bis Nordströmung gelangen könnten.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für einen kühleren Start in das zweite März-Drittel? Die Kontrollläufe bestätigen - wie in den letzten Tagen - mehrheitlich eine für die Jahreszeit typische Temperaturtendenz, welche im Trend allenfalls auch als leicht zu kühl bewertet werden kann. So liegt das Temperaturspektrum am 8. März zwischen +1/+11 Grad (Mittelwert: +7/+8 Grad) und am 15. März zwischen +1/+16 Grad (Mittelwert: +6/+8 Grad). Vergleicht man die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (< +3) / normal (+4/+9) / zu warm (>+10) gegenüber gestern, so liegen diese am 9. März bei 10/50/40 (gestern: 10/55/35) und am 14. März bei 45/40/15 (gestern: 20/60/20). In Summe heute eine deutliche Verschiebung in Richtung kühlere Varianten.

Mögliche Ursachen für kühles Wetter im zweiten März-Drittel

Ein Hochdrucksystem über dem nördlichen Kanada wird von den Wettermodellen im Zeitraum vom 4./12. März als wahrscheinlich berechnet. In Folge daraus schwächt sich der aktive Kältewirbel über Kanada und Grönland ab, was die Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik zurückgehen lässt. Das Wetter wird also mit höherer Wahrscheinlichkeit zum 5./6. März nachhaltig ruhiger werden können. Durch die nachlassende Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik bieten sich dem Azorenhoch mehr Spielräume, sich in Richtung Norden auszudehnen und nachfolgend das Strömungsmuster zu meridionalisieren. Im Ergebnis daraus können über Mitteleuropa kältere Trogwetterlagen entstehen, welche gerade im zweiten März-Drittel aus statistischer Sicht auch häufiger vorkommen können.

Zusammenfassend:Die Großwetterlage befindet sich in der Übergangsphase vom Winter in den Frühling. Dazu gehören auch turbulente Wetterphasen, wie sie in den kommenden Tagen zu erwarten sind. Winterliche, bzw. kühlere "Rückschläge" sind durchaus normal und gehören zur Übergangsphase dazu. Auch wenn die Temperaturen kurzweilig mal die 15 Grad Marke erreichen können, so sollte man also mit den Frühlingsgefühlen noch sparsam umgehen.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!