Die Neigung zu Schauern und Gewittern nimmt ab Donnerstag von Süden her zu, so dass der Wettercharakter zum Wochenende über ganz Deutschland unbeständiger werden kann. Die Temperaturen bleiben allgemein mit +20/+25 Grad - örtlich bis +28 Grad - auf einem Jahreszeit-typischen Niveau (Details s. Wetter August 2016).

Das amerikanische Wettermodell simuliert bis Ende August eine interessante Entwicklung der Großwetterlage. So positioniert sich das Hoch, welches sich aktuell von der Mittelmeerregion bis über Skandinavien erstreckt, bis zum 19. August zwischen Skandinavien und dem westlichen Russland. Das Tiefdrucksystem, welches östlich davon lag, wird auf den südlichen Hochdruckgradienten von West nach Ost verlagert, so dass über Deutschland, Österreich und der Schweiz das Potential für Schauer im Zeitraum 19./22. August eine ansteigende Tendenz aufweist. Im Zeitraum zwischen dem 22./29. August baut das Azorenhoch - über die Mittelmeerregion - eine Hochdruckbrücke zum Hoch über Skandinavien und dem westlichen Russland auf. Gleichzeitig liegt aber über dem Bereich Island/England ein Tiefdruckkomplex, welcher durch die blockierende Wirkung des Hochdrucksystems langsam nach Süden "abtropft". In Folge dieser "Patt-Situation" gelangt Deutschland, Österreich und die Schweiz in eine warme, zeitweilig auch heiße Südwestströmung, was die Temperaturen auf ein sommerliches, teils auch hoch-sommerliches Niveau ansteigen lassen kann, allerdings steigt dabei die Neigung zu Schauern- und Gewittern an.

Das europäische Wettermodell simuliert eine ganz ähnliche Entwicklung der Großwetterlage. Dabei kann sich der Abtropfvorgang im Zeitraum vom 24./26. August noch intensivieren, so dass Deutschland, Österreich und die Schweiz in einen sehr warmen / heißen Zustrom der Luftmassen aus südlichen Richtungen gelangen kann. Auch hier ist ein ansteigendes Niveau zu Schauern und Gewitter zu erwarten.

Die Kontrollläufe stützen den warmen bis heißen Temperaturtrend im Zeitraum vom 23./30. August mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum am 24. August zwischen +15/+32 Grad (Mittelwert: +20 Grad über dem Norden, +22 Grad über der Westen, +23 Grad über dem Osten und +25 Grad über dem Süden) und am 30. August zwischen +16/+32 Grad (Mittelwert: +22/+23 Grad). Die Niederschlagserwartung ist nach den Kontrollläufen im Zeitraum 24./31. August als gering einzustufen, deutet jedoch mit ihren Signalen auf eine erhöhte Schauer- und Gewitteraktivität hin.

Deutlicher zeigt sich der zu warme Temperaturtrend anhand der Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+19) / normal (+20/+25) / zu warm (>+25), welche am 26. August bei 20/25/55 und am 31. August bei 30/25/45 liegen. Die zu kühlen Varianten zeigen aber auch, wie sehr es auch die Position des Hochdrucksystems ankommen mag - geringfügige Verschiebungen können zu Veränderungen führen.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!