Die Entwicklung einer Südwestwetterlage Ende Juli / Anfang August scheint zum heutigen Stand die wahrscheinlichste Wettervariante zu sein, bei der es - je nach Position zwischen tiefem und hohem Luftdruck mäßig warm oder sommerlich warm werden kann. Grundsätzlich ist der Wettercharakter bei Südwestwetterlagen über den Norden und Westen unbeständiger und kühler als über dem Südosten von Deutschland (s. Wetterprognose).

Im Zeitraum vom 3./6. August berechnet das amerikanische Wettermodell den "zaghaften" Aufbau einer Hochdruckbrücke im Bereich zwischen den Azoren, Mitteleuropa und dem östlichen Europa, so dass der Wettercharakter über Deutschland, Österreich und der Schweiz relativ freundlich und warm ausfallen kann. Die Luftmassen sind jedoch insgesamt als feucht-warm zu bezeichnen, so dass eine regionale Schauer- und Gewitterneigung sich hieraus entwickeln kann. Die Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik bleibt jedoch hoch und entsendet ein Tiefdrucksystem nach dem anderen in Richtung Mitteleuropa.

Maßgeblich wird also entscheidend sein, wie sich Hoch- und Tiefdrucksysteme Anfang August positionieren werden, bzw. können. Schwächt die atlantische Frontalzone die Hochdruckbrücke und kommt dabei weiter nach Osten voran, so ist mit mäßig warmen Temperaturen bei einem unbeständigen Wettercharakter im ersten August-Drittel zu rechnen. Behauptet sich hingegen die Hochdruckbrücke und verstärkt sich noch etwas, so wäre das erste August-Drittel als sommerlich warm mit einer leicht erhöhten Neigung zu Schauern und Gewittern zu bezeichnen.

Die Kontrollläufe stützen - zum heutigen Stand - eher die zweite Variante. So hat das Temperaturniveau im Zeitraum vom 3./8. August eine gegenüber dem langjährigen Mittelwert positive Entwicklungstendenz bei einer gleichermaßen ansteigenden Niederschlagsaktivität. So liegt das Temperaturspektrum am 4. August zwischen +20/+34 Grad (Mittelwert: +24 Grad über dem Norden, sonst +25/+26 Grad) und am 8. August zwischen +18/+29 Grad (Mittelwert: +23/+25 Grad). Insbesondere der Mittelwert bewegt sich durchaus in dem für die Jahreszeit normalen Bereich.

Den Trend zu einem normalen Temperaturverlauf im August 2016 stützt seit einiger Zeit auch das Langfristmodell. So liegt auch in der heutigen Wetterprognose für den restlichen Verlauf des Sommers die Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert mit -0,5/+0,5 Grad im normalen Bereich und könnte über dem Süden mit einer Abweichung von +0,5/+1 Grad auch leicht zu warm ausfallen.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!