Bevor sich der Sommer in Deutschland in dieser Woche durchsetzen kann, zieht von Montagnachmittag bis Dienstagabend ein Tiefdruckausläufer über Deutschland hinweg und sorgt für gelegentliche - meist leichte - Niederschläge. Erst ab Mittwoch steigen die Temperaturen verbreitet auf sommerliche Werte von über +25 Grad an und können am Donnerstag und Freitag auch verbreitet die +30 Grad Marke erreichen, bevor zum Freitag und Samstag die Schauer- und Gewitterneigung wieder zunehmen und die die Temperaturen zurückgehen lassen können. Da die Temperaturen am Freitag noch im hohen Bereich liegen, ist mit der Zufuhr kühlerer Luftmassen ein örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen. Auch liegt der zeitliche Ablauf im Detail noch nicht fest - geringfügige Verschiebungen können sich hier noch direkt auf das Wetter über Deutschland auswirken (s. Wettervorhersage Juni 2016).

Die sommerliche Temperaturphase wird also voraussichtlich nur von kurzer Dauer sein. Das bestätigen heute mehr oder minder beide Wettermodelle einheitlich. Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so kann sich im Zeitraum vom 25./30. Juni eine schwache Hochdruckbrücke über Deutschland behaupten, das ändert jedoch nichts an der Zufuhr kühlerer und feuchter Luftmassen, so dass bei Temperaturen zwischen +17/+23 Grad, örtlich bis +25 Grad immer wieder mit Schauern - örtlich auch mit Gewittern - zu rechnen ist.

Das europäische Wettermodell berechnet einen schwachen Hochdruckkeil des Azorenhochs bis über Deutschland, jedoch zeigt sich auch hier mit einer nordwestlichen bis westlichen Grundströmung mit +20/+25 Grad der Rückgang der Temperaturen auf ein Jahreszeit-typisches Niveau, bei einem gleichzeitig wechselhaften Wettercharakter.

Die Kontrollläufe stützen den Temperaturrückgang und den wechselhaften Wettercharakter ab/zum kommenden Wochenende mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum am 25. Juni zwischen +17/+34 Grad (Mittelwert: +28 Grad über dem Osten, +24 Grad über dem Süden, und +22/+23 Grad über dem Westen und Norden) und am 30. Juni zwischen +15/+30 Grad (Mittelwert: +23/+24 Grad). Die Niederschlagsneigung wird nach den Kontrollläufen im Zeitraum vom 24./30. Juni über dem Süden und Osten höher als über dem Westen und Norden berechnet. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Juli 2016.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen