In der aktuellen Wettervorhersage zeigt sich im Verlauf der Woche bis zum Freitag eine weiter ansteigende Temperaturtendenz, bevor zum Samstag und auch am Sonntag die Schauer und Gewitter zahlreicher werden und die Temperaturen etwas absinken lassen können. Diese Schauer und Gewitter gehören zum "Versuch" der atlantischen Frontalzone vermehrt Einfluss auf das Wetter über Mitteleuropa zu nehmen. Geht es nach der Simulation des amerikanischen Wettermodells, so wird es auch bei einem Versuch bleiben, da die Hochdruckkonstellation zwischen einen Hochdrucksystem über dem östlichen Europa und dem Azorenhoch im Verbund mit einer Hochdruckbrücke über Mitteleuropa weitgehend stabil gehalten werden kann. In Folge daraus wird die Tiefdruckrinne auf dem Atlantik weit nach Norden verschoben und verläuft zwischen Neufundland, Island und dem nordwestlichen Skandinavien, während über Mitteleuropa der hohe Luftdruck dominieren kann. Im Verbund beider Systeme dreht die Grundströmung auf südwestliche Richtungen, so dass die Luftmassen warm - teils heiß - aber weiterhin feucht bleiben können, so dass mit einer weiter aktiven Schauer- und Gewitterneigung zu rechnen ist (tendenziell über dem Süden höher als über dem Norden). Dieses Zirkulationsmuster könnte sich nach dem amerikanischen Wettermodell bis zum 18. August durchsetzen. Geht es nach dem europäischen Wettermodell, so liegen die Hochdrucksysteme über den Azoren und Skandinavien, so dass auch demnach eine Hochdruckbrücke über Mitteleuropa entstehen und das sommerliche bis hoch sommerliche Wetter bis zur Monatsmitte erhalten kann. Anders formuliert simulieren beide Wettermodelle ein weitgehend sommerliches Temperaturgefüge, welches zeitweilig von Schauern und Gewittern begleitet werden kann. Die Kontrollläufe bestätigen diesen Trend mehrheitlich, wenngleich im Zeitraum zwischen dem 9./11. August eine Abkühlung erfolgen kann. So liegt das Temperaturspektrum am 9. August zwischen +14/+27 Grad (Mittelwert: +19 Grad über dem Norden, sonst zwischen +20/+21 Grad) und am 15. August zwischen +17/+31 Grad (Mittelwert: +22 Grad über dem Norden, +23 Grad über dem Westen und +24/+26 Grad über dem Süden und Osten). In den Verhältnissen der Kontrollläufe von zu kalt (<+17) / normal (+18/+24) / zu warm (>+24) zeigt sich der erweiterte Temperaturtrend zum 15. August mit 25/25/50 und am 19. August mit 30/30/40 mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit normal bis zu warm.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!