Der Hochsommer dreht auf, ganz besonders zum kommenden Wochenende. Der Grund ist ein Tiefdrucksystem über England, auf dessen Vorderseite sehr warme Luft aus dem Süden über die Alpen nach Deutschland geführt wird. Bereits zum Sonntag hin rückt das Tief weiter nach Osten vor, so dass am Montag die ersten Ausläufer in Form von großflächigen Niederschlägen mit Gewittern und regionalem Unwetterpotential (Hagel, Starkregen, Blitzschlag, Sturmböen) Deutschland überqueren. Dabei schafft es zum heutigen Stand die atlantische Frontalzone nicht sich in Mitteleuropa festzusetzen, sondern wird von dem sich regenerierenden Hochdrucksystem bei Skandinavien nach Norden hin abgelenkt. Vereinfacht ausgedrückt kann sich über Mitteleuropa eine überwiegend dominierende Südwestwetterlage einstellen, wobei im Norden und Nordwesten mit mehr Niederschlag und mit +20/+24 Grad kühlere Temperaturen als mit +25/+29 Grad im Südosten zhu erwarten sind. Somit steht auch der Wettertrend für die ersten August Tage mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit schon fest - mehr dazu gegen 15:00 Uhr in einem aktualisierten Wettertrend zum August.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!