Das der Sommer 2012 im Juni einen Fehlstart hinlegt, ist zwischenzeitlich kein Geheimnis mehr. Vielmehr ist die Frage, wie die weitere Wetterentwicklung aussieht. Tendenziell sollte sich im Juni allmählich Hochdruck über Mitteleuropa aufbauen. Davon ist aller Wahrscheinlichkeit im ersten Juni Drittel nichts zu erkennen. Zwar zeigt das europäische Wettermodell ab dem 4./6. Juni sommerliche Temperaturen - allerdings nur Aufgrund einer Südwestwetterlage mit feucht-warmer Luft, welche bekanntlich zu Schauern und Gewitter führt. Erst im zweiten Juni Drittel steigt die Wahrscheinlichkeit auf fast schon hochsommerliches Wetter sprunghaft an. Das Langfristmodell sieht weiterhin normales bis leicht zu warmes und tendenziell zu trockenes Wetter im Sommer 2012.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!