Betrachtet man die Langfristprognosen für das Wetter im Frühling 2012, so soll dieser zu trocken und zu warm ausfallen. Generell war der Frühling der letzten Jahre zu trocken und zu warm, lassen sich daraus Rückschlüsse auf das Wetter im Sommer 2012 ziehen? Schaut man auf die deutlich zu warmen Monate im Frühjahr der Jahre 2011 (+3,3 Grad), 2009 (+3 Grad), 2007 (+4 Grad) war der darauf folgende Sommer normal. Dazu muss man wissen, dass der normale Sommer in Deutschland im Schnitt Tageswerte um 20/25 Grad und Nachtwerte zwischen +10/+15 Grad hat, was für den einen oder anderen jetzt recht frisch erscheinen mag. Zudem hat i.d.R. ein zu trockenes Frühjahr einen verregneten Juni und Juli zu Folge, was den Sommer wie im letzten Jahr subjektiv zu kalt erscheinen lässt (obwohl der Sommer 2011 zu warm war). In vielen Fällen war der August der wärmste Monat, so auch im letzten Jahr. Die Langfristprognose des amerikanischen Wettermodell sieht derzeitig noch keinerlei Auffälligkeiten für das Wetter im Sommer 2012. Es gibt die Tendenz, dass die Sommermonate Juni und August leicht zu warm ausfallen können.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!