Bis zum 5. Mai nimmt die Niederschlagsneigung über dem Süden ab und von Norden setzt sich mehr und mehr die Sonne durch und die Temperaturen erreichen bis zum Donnerstag (Christi Himmelfahrt, Vatertag) Werte, welche verbreitet zwischen +14/+19 Grad, örtlich auch bis +22 Grad im milden bis warmen Bereich liegen können (s. Wetter Mai).

Über das "verlängerte" Wochenende - im Zeitraum vom 5./8. Mai - liegt über der Ostsee ein Hochdruckkern, welches sich mit seinem dazugehörigen Hochdrucksystem vom östlichen Skandinavien bis über die Mittelmeerregion erstrecken kann. Zur gleichen Zeit liegt zwischen England, den Azoren und Portugal ein Tiefdrucksystem, so dass im Verbund beider Systeme warme Luftmassen von Süden her über die Alpen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt werden können.

In Folge daraus steigen die Temperaturen rasch an und erreichen bis zum Sonntag verbreitet Werte, welche zwischen +19/+24 Grad, örtlich auch bis +26 Grad erreichen können. Das ist nicht nur frühlingshaft mild, sondern mancherorts schon sommerlich warm. Ob Niederschläge zu erwarten sind, wird maßgeblich davon abhängen, wie weit das Tiefdrucksystem nach Osten vorankommen wird, oder ob es schon frühzeitig vom Hochdrucksystem blockiert werden kann. In den heutigen Simulationen der Wettermodelle zeigt sich eine schwache Niederschlagsneigung, welche sich in einer zu Schauern und Gewittern neigenden Form zeigt und meist regional begrenzt ist.

Wie wahrscheinlich ist so ein frühsommerlich "verlängertes" Wochenende? Da sich diese Wetterentwicklung schon seit mehreren Tagen in den Simulationen der Wettermodelle zeigt und stets erneut berechnet wird, ist die Eintreffwahrscheinlichkeit als hoch einzustufen. Ob sich dieser warme Temperaturtrend bis, bzw. über Pfingsten halten kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Pfingstwetter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!