Umgangssprachlich ausgedrückt wird das kommende Wochenende wohl ins "Wasser fallen". Von Freitag bis einschließlich Sonntag sind teils kräftige und örtlich auch länger andauernde Regenfälle zu erwarten, welche unter Umständen auch Unwetterpotential erreichen und somit in den betroffenen Regionen für Hochwasser sorgen könnten (Warnlagenbericht). In der Niederschlagsprognose werden etwa südlich der Linie Saarbrücken - Dresden bis einschließlich Sonntagabend Niederschlagssummen zwischen 20-60 l/m², örtlich auch bis 80 l/m² simuliert, während nördlich der Linie zwischen 10-20 l/m² an Niederschlag erwartet werde kann (Niederschlagsprognose).

Wie geht es weiter - bleibt es so kühl und nass? Nein, denn bereits zu Start in die neue Woche lassen die Regenfälle nach und die Sonne kommt wieder häufiger zum Vorschein, was die Tempertaturen rasch auf frühlingshafte Werte ansteigen lassen kann (s. aktuelle Wettervorhersage April). Im Zeitraum zwischen dem 19./22. April könnte nach den jüngsten Berechnungen der Wettermodelle sich vor Mitteleuropa ein Tiefdrucksystem etablieren, welches auf seiner Vorderseite erneut sehr warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führen kann. Wie warm? Unter günstigen Voraussetzungen sind Temperaturen im Bereich zwischen +16/+25 Grad möglich.

Im Zeitraum zwischen dem 22./28.April könnte sich mit höherer Wahrscheinlichkeit ein Hochdruckkern im Bereich zwischen den Azoren und Island aufbauen, während das Tiefdrucksystem vor Mitteleuropa weiter in Richtung Skandinavien ziehen kann. Im Folge der Konstellation der Wettersysteme zueinander entsteht ein meridional ausgerichtetes Strömungsmuster (Nord-Süd, Süd-Nord). Deutschland, Österreich und die Schweiz gelangen zunehmend auf die kühle Strömungsseite, so dass der Temperaturcharakter durchaus als apriltypisch zu bezeichnen wäre - am einen Tag noch frühsommerlich warm, am nächsten Tag können schon Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer nicht ausgeschlossen werden.

Die Kontrollläufe bestätigen bereits seit Tagen den wechselhaften Wettercharakter am Wochenende mit einem fortschreitenden Temperaturrückgang. Ebenfalls bestätigt sich der Temperaturanstieg im Verlauf der kommenden Woche bei einer nachlassenden Niederschlagsneigung. Im Zeitraum zwischen dem 22./28. April normalisiert sich das Temperaturniveau bei einer leicht ansteigenden Niederschlagsneigung wieder. So liegt der Mittelwert des Temperaturspektrums am 19. April zwischen +13/+15 Grad (über dem Norden +12 Grad), am 21. April zwischen +19 Grad über dem Süden und +14 Grad über dem Norden und am 28. April bei fast einheitlichen +13/+14 Grad. Eine stabile Hochdruckwetterlage bei anhalten milden Temperaturen ist zum heutigen Stand im letzten April-Drittel wenig wahrscheinlich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum Wetter Mai

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!